Plau am See : Paul Schulz erneut zum Amtsvorsteher gewählt

Wieder fünf Jahre im Amt: Paul Schulz (l.) wurde erneut zum Amtsvorsteher gewählt. Bürgermeister Norbert Reier (M.) und Dr. Uwe Schlaak gratulierten als erstes.
Wieder fünf Jahre im Amt: Paul Schulz (l.) wurde erneut zum Amtsvorsteher gewählt. Bürgermeister Norbert Reier (M.) und Dr. Uwe Schlaak gratulierten als erstes.

Der Amtsausschuss Plau am See hat auf seiner konstituierenden Sitzung Paul Schulz für fünf Jahre gewählt.

von
12. September 2019, 05:00 Uhr

Der Kapitän bleibt an Bord: Der Amtsausschuss Plau am See hat auf seiner konstituierenden Sitzung Paul Schulz erneut für fünf Jahre zum Amtsvorsteher gewählt. Als erste Stellvertreterin wurde Anke Pohla wiedergewählt. Zweiter Stellvertreter ist erstmalig Burkhard Melcher, Bürgermeister der Gemeinde Barkhagen.

Konstruktive Zusammenarbeit

Bevor es zur Wahl des Amtsvorstehers kam, erklärte Schulz in einem kurzen Fazit, dass die vergangene Amtsperiode von einer „konstruktiven Zusammenarbeit geprägt war.“ Anschließend bat der 71-Jährige um Vorschläge für den neuen Amtsvorsteher. Steffen Steinhäuser, der als Vertretung für Burkhard Melcher anwesend war, sagte daraufhin: „Du hast das die letzten Jahre gut gemeistert, ich würde dich vorschlagen.“

Nicht mehr der Jüngste

Nach kurzem Abwarten, ob es noch weitere Vorschläge gibt, erwiderte Schulz: „Ich bin ja nicht mehr der Jüngste. Für den Fall, dass sich niemand bereiterklärt, würde ich das noch einmal machen.“ Danach wählten die Mitglieder den 71-Jährigen einstimmig erneut ins Amt. Nachdem er seinen Amtseid abgelegt, seine Ernennungsurkunde erhalten und seinen Platz wieder eingenommen hatte, bedankte sich Schulz für seine Wiederwahl. Er werde sich bemühen, seine Arbeit „in neutraler Sacharbeit fortzusetzen“. Dann fügte er noch an: „Ich weiß, ich habe manchmal eine spitze Zunge. Und das wird auch in Zukunft so bleiben.“

Im Anschluss an die Verpflichtung der Mitglieder des neuen Amtsausschusses stand die Wahl der beiden stellvertretenden Amtsvorsteher auf der Tagesordnung. Dazu sagte Paul Schulz: „Anke Pohla war in der vergangenen Legislaturperiode erste Stellvertreterin und ich würde sie auch wieder als Stellvertreterin haben wollen.“ Die Mitglieder hatten nichts dagegen und stimmten einstimmig für die SPD-Politikerin.

Stellvertreter gefunden

Nun musste nur noch der zweite Stellvertreter gefunden werden. Schulz erklärte, dass Steffen Steinhäuser zwar Burkhard Melcher an diesem Abend vertritt, dieser sich aber bereiterklärt habe. Auch mit diesem Vorschlag waren die Mitglieder einverstanden und wählten den neuen Bürgermeister der Gemeinde Barkhagen einstimmig. Als letzter Punkt stand die Wahl des Rechnungsprüfungsausschusses auf der Tagesordnung. Das dreiköpfige Gremium wird zukünftig von Dr. Uwe Schlaak, Klaus Fengler und dem CDU-Vorsitzenden Sven Hoffmeister gebildet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen