eine Stütze : Patenschaften als Integrationshilfe

Deutschunterricht für die syrischen Flüchtlinge im Plauer Ortsteil Appelburg.  Fotos: Privat
1 von 2
Deutschunterricht für die syrischen Flüchtlinge im Plauer Ortsteil Appelburg. Fotos: Privat

Morgen Info-Verstaltung zu Kreisprojekt in Plau: Studentin will Flüchtlingen mit Aufenthaltsstatus Integration mit Hilfsangeboten erleichtern

von
09. Mai 2016, 21:04 Uhr

Im Rahmen ihrer Masterarbeit im Landkreis Parchim-Ludwigslust wird die Studentin Antonia Wengert ein Patenschaftsprojekt für anerkannte syrische Flüchtlinge entwickeln und durchführen. Die Flüchtlinge, die in das Projekt eingebunden sind, werden anfangs jene zurzeit ca. 80 aus der Gemeinschaftsunterkunft in Appelburg (Plau am See) und jene 22 syrischen Flüchtlinge sein, die in Einzelwohnungen in Karow untergebracht sind. Je nachdem wie das Projekt anläuft und wie viele Paten sich finden, kann der Umkreis im weiteren Verlauf natürlich vergrößert werden. Morgen, 11. Mai, um 17.30 Uhr wird es dazu eine Infoveranstaltung im Plauer Rathaus geben. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Für das Projekt, dass sie am 11. Mai (17.30 Uhr) im Plauer Rathaus vorstellt, sucht sie aktive Mitstreiter. Warum sie sich ganz bewusst anerkannten syrischen Flüchtlingen wiedmet. ledsen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

A

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen