Psychedelic Experience Open Air Festival : Passow: Freude über Spende für Kita

Mitarbeiterinnen und Kinder der Passower Kita „Rasselbande“ mit Spender René Lauckner (r.)
Foto:
Mitarbeiterinnen und Kinder der Passower Kita „Rasselbande“ mit Spender René Lauckner (r.)

Verantwortliche des Psychedelic Experience Open Air Festivals bedanken sich symbolisch bei Bewohnern von Gemeinden für Verständnis

svz.de von
27. Mai 2017, 16:00 Uhr

Sicher können sich noch viele Einheimische an das bunte Bild meist junger Leute erinnern, die mit Wohnwagen, Zeltausrüstung oder per Pedes vor einigen Tagen in Richtung Ruthen zogen, um ein langes Wochenende lang Party zu machen. Wie in jedem Jahr findet hier um Pfingsten herum das so genannte Psychedelic Experience Open Air Festival statt. Wenn über 5000 Leute in ausgelassener Feierlaune zu stampfenden Rhythmen Tag und Nacht feiern, ist das für die Nachbarn in den angrenzenden Orten rund um den Passower See nicht nur eitel Freude. Gut beraten sind diejenigen, die schallschluckende Fenster haben oder einfach selber mitfeiern. Die Veranstalter sind aber bemüht, die mit dem Festival einhergehenden Herausforderungen durch eine gute Organisation und ein kooperatives Miteinander mit den Kommunen zu bewältigen.

Nach dem großen Aufräumen hatte Cheforganisator René Lauckner dann noch einen wichtiges Anliegen: Die Verantwortlichen des Festivals wollten sich in Form einer Geldspende für die Passower Kindereinrichtung symbolisch bei den Bewohnern der umliegenden Gemeinden für ihr Verständnis bedanken. Der Anruf mit dem darin geäußerten Wunsch von Thomas Rosenfeldt, Leiter des Bürgeramtes im Amt Eldenburg Lübz, in der Kita „Rasselbande“ mit der Bitte, einen Besuch Lauckners in der Einrichtung zu ermöglichen, kam für Leiterin Carmen Diener sehr überraschend. Trotzdem wurde kurzfristig ein Termin gefunden. Die Kinder hatten gerade ihren Mittagsschlaf beendet, da waren die angekündigten Gäste auch schon im Hause. Carmen Diener führte die Besucher stolz durch die Kita. Mit den Kindern ging es dann zum gemeinsamen Fototermin. Als die Keinen hörten, dass die Einrichtung eine Spende in Höhe von 500 Euro erhalten hat, überschlugen sich die Ideen, was man mit diesem Geld alles anschaffen könnte. Die Vorschläge gingen von Wolle zum Basteln über ein neues Fußballtor bis hin zu einem Billardtisch für die Größeren. Mal sehen, worauf sie sich einigen werden. Die Mädchen und Jungen der Kita Rasselbande möchten sich auch auf diesem Weg noch einmal herzlich bedanken. Wenn es nach ihnen geht, kann die nächste Party kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen