Information kompakt : Parcours im Dienste der Gesundheit

Eine ganze Gruppe Kinder heftete sich Verkehrsclown Flory an die Fersen. Fotos: Monika Maria Degner
2 von 2
Eine ganze Gruppe Kinder heftete sich Verkehrsclown Flory an die Fersen. Fotos: Monika Maria Degner

Interessant, direkt und gut besucht: Mehrgenerationenhaus Lübz veranstaltete jetzt seinen zweiten Gesundheitstag

von
16. Juni 2016, 21:00 Uhr

Die Mannschaft vom Lübzer Mehrgenerationenhaus konnte wieder einmal erfreut feststellen, dass der Gesundheitstag gut angenommen wurde. Pünktlich um 13 schaltete sogar das Wetter auf freundlich um und das Haus, die Wiese und das Freiluftcafé vor dem Gartentrakt bevölkerten sich mit Menschen aller Altersgruppen. Auf grüner Wiese stand die Polizei bereit, um Auskunft über die Codierung von Fahrrädern und Rollstühlen zu geben (leider mit wenig Nachfrage) und lachten Kinder sich über Verkehrsclown Flory schlapp. Überall war Musik zu hören. Vieles an diesem Nachmittag hatte spielerischen Charakter, der Hintergrund aber war naturgemäß immer ein ernster.

Helene Fischer sang gerade „Atemlos durch die Nacht“, als ein Rauchertest gleichzeitig ein sehr ernstes Ergebnis zeitigte. So funktionierte dieser Parcours eben auch. Und wer den Vorträgen der Fachärzte im kleinen Saal lauschte, sah sich klipp und klar mit wissenschaftlichem Ernst konfrontiert, hier ging es ans Eingemachte. Professor Dr. Dierk Werner von der Asklepios Klinik in Parchim beispielsweise hielt einen Bildvortrag über den Herzinfarkt. Katheter, Draht und Stents, notwendig um den Blutfluss in einer verstopften Ader wieder herzustellen, waren als Anschauungsmaterial mitgebracht worden.

Was sonst noch so los war beim 2. Gesundheitstag im Lübzer MGH lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.









Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen