zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

23. Oktober 2017 | 21:15 Uhr

EGL auf der Bühne : Nur eine wird Ballkönigin…

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der Theater-Freizeitkurs am Lübzer Eldenburg-Gymnasium zeigt erneut ihr selbstverfasstes Stück „Unter Verdacht“. Die Aufführung ist am Mittwoch

Lehrerin Angela Roloff in der Rolle der Regisseurin. Sie leitet die Schüler und Schülerinnen der Theatergruppe am Eldenburg-Gymnasium an, die wiederum die Rollen ihres Bühnenstücks proben. „Wenn ich so mache“, ruft Angela Roloff und macht dazu mit der Hand das Zeichen für Sprechen, „seid ihr zu leise.“ „Wissen wir“, schallt es kess von der Bühne zurück. Und die Lehrerin: „Ich weiß, dass ihr’s wisst. Ignoriert’s weiter!“ Ein kleines Scharmützel am Rande, nicht bös gemeint, aber vielleicht liegen insgeheim doch die Nerven ein bisschen blank, denn die Premiere findet bereits am 6. Juli statt. Heute, Freitag, ist Generalprobe.

Seit 2008 ist Angela Roloff „dabei“, wie sie’s ausdrückt. Seit März proben sie. Sophia Stasch, die zweite Regisseurin, ist heute nicht da, also übernimmt Roloff die Proben alleine. Vor dem eigentlichen Beginn bedürfen 15 Mädchen und drei Jungs aus den Klassen sieben bis zehn noch ungezählter kleiner Hinweise durch die Regisseurin. Unter anderem untersuchen sie eine ganze Kollektion Schnurrbärte auf ihre Tauglichkeit, gleich wird sie den Lehrer im Stück kenntlich machen: Schnurrbart und ein Jackett mit Ärmelflecken am Ellenbogen, ergo ein Lehrer. Später, in einer Unterrichtsszene, wird er zur Musik von „Another brick in the Wall“ (Pink Floyd) einiges aushalten müssen.

Das Theaterstück haben die SchülerInnen sich selbst ausgedacht. „Wie in den Jahren vorher auch“, sagt Jenni Schröder, die bereits im vierten Jahr den Freizeitkurs Theater gewählt hat. Also hat sie Spaß am Theaterspiel? Ja, sagt die Schülerin, beides, das Spielen und auch das Schreiben des Stücks mache ganz großen Spaß. „In diesem Jahr aber haben wir ein unterhaltendes Thema gewählt“, fügt sie hinzu, „nicht ein so ernstes wie in den Jahren zuvor, als wir uns Themen wie Multi-Kulti oder das Leben auf der Straße vorgenommen hatten. Damals wollten wir vermitteln, wie sich so was anfühlt.“

Damit hatten sie sich allerdings einer schweren Aufgabe gestellt. Das Stück mit dem Titel „Unter Verdacht“, das nun geprobt wird, ist möglicherweise leichter zu spielen, unproblematisch ist der Stoff aber auch nicht: An der Lion High School soll wieder einmal die Ballkönigin gewählt werden. Es gibt zwei Top-Favoritinnen und nur eine kann die „Queen“ werden. Nach der Wahl werden auf die Siegerin kleine gehässige Anschläge verübt und natürlich gerät die ehemalige Konkurrentin unter Verdacht... . Dramaturgisch hat das Stück eine Rahmenhandlung: Die schließlich zur Film-Diva avancierte Siegerin gibt einem Journalisten ein Interview und erzählt rückblickend in sieben Szenen, was damals an der High-School geschah.

Die „theatererfahrene“ Jenni spielt die Ex-Queen, Leo Ruwolt, der übrigens den überraschenden Schluss des Stücks erfand, sitzt ihr als Journalist, die Kamera im Anschlag, gegenüber. Schüler können schon etwas, das verblüfft Erwachsene immer wieder. Jenni spielt die egozentrische Diva selbstbewusst und überzeugend, der Ansager des Ballprogramms, lustig kostümiert in Frack und kurzen Hosen, macht das so gut, er könnte als Conférencier auf einem Kreuzfahrtschiff anheuern. Saxophonspiel und eine zauberhafte Gesangsnummer, alles eingebaut in die Fest-Szene, sind ebenfalls Belege für junges Talent, aber auch für Schüler und Schülerinnen, die mit ganz viel Überzeugung etwas erschaffen.

Die öffentliche Vorstellung findet am Mittwoch, den 6. Juli, im Atrium des Eldenburg-Gymnasiums Lübz statt, Beginn:19 Uhr. Alle sind herzlich eingeladen!


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen