Plauer Ortsumgehung : Nordtangente – nichts rührt sich

Ständiger Lärm: Lkw sorgen für Stress für die Plauer Anwohner. Zwischen 100 und 120 Lkw passieren die Ortsdurchfahrt. Der Lärmpegel liegt zwischen 80 und 101 Dezibel.
Ständiger Lärm: Lkw sorgen für Stress für die Plauer Anwohner. Zwischen 100 und 120 Lkw passieren die Ortsdurchfahrt. Der Lärmpegel liegt zwischen 80 und 101 Dezibel.

Der Planfeststellungsbeschluss zur Nordtangente wird frühestens im November ausgelegt. Die Finanzierung durch den Bund steht noch aus.

von
30. September 2015, 07:00 Uhr

Stimmt, da war doch noch was: SPD-Abgeordneter Dr. Gotthold Hiller ließ bei der jüngsten Stadtvertretersitzung die Chance nicht ungenutzt, an ein Vorhaben zu erinnern, das seit langem öffentlich kein Thema mehr war. „Gibt es inzwischen gesicherte Informationen, wann der Bau der Plauer Ortsumgehung beginnt?“, richtete er seine Frage an Bürgermeister Norbert Reier. Tatsächlich seien weder er noch die Stadt die richtigen Adressaten in dieser Frage, erklärte Norbert Reier. Die Stadt habe ihre Hausaufgaben gemacht, ihre Planungen nachgebessert, etwa Anfang Mai die Änderung des Bebauungsplanes Gewerbegebiet Güstrower Chaussee beschlossen. „Wir sind nicht Träger der Maßnahme“, so Reier. „Träger ist der Bund, das Straßenbauamt für Planung und Durchführung vor Ort zuständig“.

Das beantwortet natürlich noch nicht die eingangs gestellte Frage des SPD-Politikers. Und so einfach lässt die sich auch nicht beantworten.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen