Wie, was, Wo? : Neuer Wegweiser als für Familien

Der Wegweiser soll Familien als Orientierungshilfe dienen.
Der Wegweiser soll Familien als Orientierungshilfe dienen.

Informationsbroschüre gibt Orientierung im Amt Eldenburg Lübz. Heft erscheint in zwei Monaten.

Hoffmann_passbild.jpg von
03. März 2015, 22:00 Uhr

Für das Amt Eldenburg Lübz wird es in diesem Jahr erstmals eine Familienbroschüre geben. Damit steht den Bürgern und Gästen der Region ein interessantes Informationsmaterial zur Verfügung. „Der Verlag ist bereits im vergangenen Jahr an uns herangetreten und wollte diesen Wegweiser mit uns herausbringen“, erzählt Angelika Lübcke, Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Eldenburg Lübz. Nun wird die Broschüre in rund zwei Monaten erscheinen.

Der Wegweiser soll als Leitfaden und Orientierungshilfe für Familien dienen. Unter anderem werden Themen wie Beratungsstellen, Kinder und Jugendhilfe, Gesundheit, Suchtberatung oder Hilfe und Gewalt aufgegriffen. Aber auch Informationen zu Schulen, Kitas, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen finden Platz in dem Heft.

„Wir haben in der Region immer noch mit Wegzug zu kämpfen. Aber es hängt auch davon ab, wie attraktiv ein Dorf ist“, so Lübcke. Stimmen beispielsweise die Infrastruktur und das Vereinswesen, sind ländliche Gemeinden wieder attraktiv für junge Familien. „Und es tut sich was in unserem Amt. Das ist toll.“ Auch für Neubürger soll die Familienbroschüre als Unterstützung dienen, sich schnell in der Gemeinde zurechtzufinden.

Die Herausgabe erfolgt in
Zusammenarbeit mit Angelika Lübcke als Gleichstellungsbeauftragte, dem Amt Eldenburg Lübz und dem Mediaprint Infoverlag. Unternehmen aus der Region erhalten zudem die Möglichkeit, sich in dieser Broschüre mit einer Firmenpublikation vorzustellen und damit die Realisierung des Projektes aktiv zu unterstützen. Der Wegweiser im A5-Format wird in allen öffentlichen Stellen und Einrichtungen des Amtes Eldenburg Lübz, in Banken, Krankenhäusern und staatlichen Institutionen kostenfrei ausliegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen