zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

18. Dezember 2017 | 08:10 Uhr

Kultur : Neuer Termin fürs Grambower Parkfest steht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Wetterkapriolen verhinderten die Veranstaltung am ersten Juli-Wochenende. Das Fest findet jetzt am 9. und 10. September statt.

von
erstellt am 10.Aug.2017 | 06:00 Uhr

Dieses Trio hatte es in sich – vor wenigen Wochen beherrschten Till, Uwe und Vincent das Wetter in Norddeutschland. Die diesjährigen Tiefdruckgebiete tragen männliche Vornamen – im kommenden Jahr werden die Tiefdruckgebiete wieder weibliche Namen haben. Doch zurück zu diesem Jahr. Till, Uwe und Vincent bescherten nicht nur immer wieder große Wolkenberge, sondern vor allem auch ordentlich Regen. Und genau dieser machte dem Heimatverein Diestelow e.V. in diesem Jahr einen Strich durch ihre Parkfest-Rechnung. Das Fest musste abgesagt werden – stattfinden sollte es bereits am ersten Juli-Wochenende. Doch große Pfützen und ein matschiger Boden verhinderten alle Pläne des Heimatvereins.

Doch jetzt gibt es einen neuen Termin – das Schild steht bereits gut sichtbar an der Landesstraße 17 in Richtung Goldberg. Am 9. und 10. September wird das Grambower Parkfest nachgeholt – allerdings mit einigen Programmänderungen. „Das Tauziehen wird es in diesem Jahr nicht geben“, erzählt uns Michael Blümel vom Vereinsvorstand. Dafür wird es aber einen anderen Wettbewerb geben. Und der hat es ebenfalls in sich – Bierfassrollen steht nun auf dem nachmittäglichen Programm. Das Parkfest startet am 9. September um 14 Uhr. Mit dabei Kinderbelustigung, der Heiße Draht, Oldtimer, Tombola. „Zur Oldtimer-Schau der Zwei-Takt-Freunde aus Grambow sind weitere kleine Fahrzeuge jederzeit willkommen“, so der Heimatverein. Musik darf ebenfalls nicht fehlen. Unter anderem wird die Blaskapelle Röbel/Müritz 1983. e.V. spielen und abends um 20 Uhr wird die Band „DryFuss“ für Stimmung sorgen.

Am Sonntag, 10. September, beginnt der Frühschoppen um 10.30 Uhr mit dem „VaTo-Duo“ musikalisch.

Hoffentlich hält dieses Mal das Wetter und das Parkfest von Grambow kann wie gewohnt starten. Zum Glück hatte der Verein keine finanziellen Einbußen durchs Absagen gemacht. „Die Musiker waren einsichtig mit uns und haben auf eine Ausfallentschädigung verzichtet. Und nur eine von zwei mobilen Toiletten mussten wir zahlen. Also auch hier kam uns der WC-Vermieter sehr entgegen“, erzählt Michael Blümel.

Jetzt müssen alle Daumen gedrückt werden, dass Petrus am 9. und 10. September ein Einsehen mit dem Heimatverein und dem Grambower Parkfest hat.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen