zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

19. September 2017 | 17:00 Uhr

Umzug : Musikschule in neuem Domizil

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Grundschüler und Musikschüler sind jetzt in Lübz unter einem Dach vereint.

Nach genau einem Jahr war es jetzt soweit: Der Umzug in die neu gebauten Musikschulräume in der Grundschule II konnte absolviert werden. Schulleiterin Doris Kaltenstein begrüßte herzlich die Musikpädagogen einschließlich Schulleiter Bernd Jagutzki der Musikschule „Joh. M. Sperger“ des Landkreises Ludwigslust-Parchim, die den Umzug mit bewältigten. Mit tatkräftiger Hilfe der beiden Hausmeister, der Mitarbeiter des Bauhofes und des Klavierbaumeisters Steffen Neumann aus Schwerin konnten Klaviere und Inventar von der Grundschule I unterrichtsfertig in die neuen Räume gebracht werden.

Wer jetzt seinen Raum sucht, der muss den neuen Haupteingang zur Aula benutzen und dann rechts den Flur betreten. Hier befinden sich die Unterrichtsräume für Klavier, Keyboard, Violine, Violoncello, Blockflöte, Gitarre, Flöte und Schlagzeug. Ein Wartebereich für die Schüler ist dort vorhanden und eine Teeküche für die Musikpädagogen. Die Fächer Trompete, musikalische Früherziehung, Musikgarten und Gesang werden im neuen Mehrzweckraum unterrichtet. Der befindet sich weiter hinten im neuen Anbau in der ersten Etage. Die Aula mit dem Flügel kann für Proben und für die Konzerte wie gewohnt genutzt werden.

Etwas kleinere aber sehr feine Räume stehen jetzt für den Musikschulunterricht zur Verfügung. Für die Schallisolierung wurde eine Menge getan, so dass sich die akustischen Bedingungen deutlich verbessern werden. Das Gesamtkonzept fällt mit angenehmer Farbgebung, super ausgeleuchteten Fluren und der detailliert durchdachten Mehrzweck-Aula ins Auge. Was zu spüren sein wird: Gleichmäßige Beheizung und Belüftung lassen ein angenehmes Raumklima erwarten. Hier hat die Stadt für ihre Grundschüler und für die Musikschule als Mieter optimale Bedingungen geschaffen.

Apropos Klima: Das Miteinander beider Schuleinrichtungen wird seit Jahren durch einen Kooperationsvertrag befördert. Ab sofort gehen die Grundschüler täglich an den Türen der Musikschulräume vorbei und bereits heute haben sie sich neugierig erkundigt, was dort unterrichtet wird. Hier liegt ein Grundstein für eine gegenseitig befruchtende Zusammenarbeit.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen