Dobbertin : MS „Condor“ startet ins 20. Jahr

Kapitän Hans-Jürgen Müller betreibt seit 20 Jahren die Dobbertiner Seenschifffahrt.  Fotos: Michael-Günther Bölsche
1 von 2
Kapitän Hans-Jürgen Müller betreibt seit 20 Jahren die Dobbertiner Seenschifffahrt. Fotos: Michael-Günther Bölsche

Kapitän Hans-Jürgen Müller betreibt seit 20 Jahren die Dobbertiner Seenschifffahrt. Die ornithologischen Sonderfahrten am Morgen sind besonders beliebt.

von
04. Mai 2017, 10:00 Uhr

Am 2. Mai 1997 stach das MS Condor vom Gauden Hafen aus zur ersten offiziellen Rundfahrt auf dem Dobbertiner See. Ein motorgetriebenes Fahrgastschiff auf einem naturbelassenen See, der zudem auch noch ein FFH-Gebiet ist. „Da haben viele gestaunt. Doch möglich wurde dies durch die besonders umweltfreundliche Technik an Bord“, erzählt der Kapitän.

Bei einem kleinen Empfang am Dienstagabend wurde noch einmal in der Geschichte gekramt, wurden Bild- und Filmdokumente präsentiert. Denn das Schiff kann durchaus auf eine interessante Geschichte verweisen. 1980 wurde es für die Nationale Volksarmee der DDR in Köpenick gebaut. Nach der Wende wurde es umgebaut und 1990 bis 1992 zum Wassertaxi in Mühlheim an der Ruhr. Und dann kam Hans-Jürgen Müller, kaufte es und ließ es komplett umbauen. Wer die alten Bilder sieht, ist erstaunt, was damals mit vielen Helfern und Mitstreitern geschaffen wurde. Neben diesen Arbeiten im und am 16 Meter langen und vier Meter breiten Schiff musste auch für die Anlegestelle gesorgt werden. „Der gaude Hafen“ entstand direkt beim Kloster und auch hier waren etliche Helfer mit von der Partie, zum Beispiel die vielen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Klosterdorfes. Später wurde die Haupt-Anlegestelle nahe dem Inselhotel gebaut und in Betrieb genommen.

Ornithologische Seenrundfahrt mit dem MS „Condor“. Aufmerksam wird das Ufer nach dem Wassergetier abgesucht.
Ornithologische Seenrundfahrt mit dem MS „Condor“. Aufmerksam wird das Ufer nach dem Wassergetier abgesucht.
 

Bis zu 50 Personen finden im Salon sowie auf den beiden Oberdecks Platz und können die fast geräuschlose Fahrt und vor allem die vielen sach- und fachkundigen Erläuterungen des Kapitäns genießen. Denn er ist selbst begeisterter Naturfreund und arbeitet sehr eng mit dem Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide zusammen.

So startet Hans-Jürgen Müller vor allem im Frühjahr die ornithologischen Sonderfahrten am frühen Morgen (natürlich mit zünftigem Frühstück an Bord). Da bieten sich dem Fahrgast einzigartige Erlebnisse und mit Glück kann man unter den vielen Wasservögeln sogar den See- und Fischadler beobachten. Wer dagegen lieber am Abend unterwegs sein möchte, der kann eine der sehr beliebten Grillfahrten buchen und in einer Bucht auf dem See Bratwurst & Co. genießen. Vier „normale“ Rundfahrten mit je eineinhalb Stunden Dauer werden täglich angeboten. Ganz besondere Fahrten waren bereits Trauungen auf dem Schiff mit anschließender Rundfahrt, Zeugnisübergabe an Schüler und mehr. Also Käpt’n, immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und stets zufriedene Gäste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen