Sponsoring : Mit weniger Gefahr zum Unterricht

René Kraus von der Firma straat 1 (l.) und Frank Siegmund, Mitarbeiter der „Swarco Limburger Lackfabrik GmbH“, mit Doris Kaltenstein, Leiterin der Grundschule (vorn), und ihrer Stellvertreterin Kathrin Schmidt Fotos: Ilja Baatz
René Kraus von der Firma straat 1 (l.) und Frank Siegmund, Mitarbeiter der „Swarco Limburger Lackfabrik GmbH“, mit Doris Kaltenstein, Leiterin der Grundschule (vorn), und ihrer Stellvertreterin Kathrin Schmidt Fotos: Ilja Baatz

Drei Firmen sponsern gemeinsam Aufbringung zwei neuer Straßenübergänge für Kinder der Grundschule und Schule Am Neuen Teich in Lübz.

von
05. September 2017, 21:00 Uhr

Am Montag hat das neue Schuljahr begonnen. Kraftfahrer sind aus diesem Anlass dazu aufgerufen, besonders rund um Schulen Vorsicht walten zu lassen.

Dies gilt natürlich auch in Lübz, doch hier hat man es nicht allein bei dem Aufruf belassen: Für vom Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) kommende Kinder, die entweder die Grundschule oder die Schule am Neuen Teich besuchen, wurde schräg vor dem Gebäude des Lübzer Sportvereins ein neuer Übergang in Form von grünen kleinen Füßen auf die Nebenstraße gespritzt. Gleiches ist auf der Hauptstraße geschehen, die zum Beispiel auf der rechten Bürgersteigseite (wie es mit ihnen eingeübt wurde) zu Fuß aus der Stadt kommende Kinder überqueren müssen, um zum Grundschulunterricht zu kommen. Beides soll das Überschreiten der Fahrbahnen konzentrieren.

„Die Idee kommt aus dem Schulelternrat“, sagt Doris Kaltenstein, Leiterin der Grundschule. Die Polizeibeamtin Nicole Kampf habe dann geschaut, welche Firma die Idee in die Realität umsetzen könnte. Sie nahm Kontakt zu René Kraus, Mitarbeiter beim Straßenmarkierungsunternehmen „straat 1“, auf, das sich wiederum an den Farblieferanten, die „Swarco Limburger Lackfabrik GmbH“, wandte. Beide kennen sich von mehreren in der Vergangenheit schon gemeinsam ausgeführten Baumaßnahmen. Dritter im Bund ist die Firma Hofmann, die Fahrbahnmarkierungsmaschinen herstellt und in diesem Fall die Fußschablonen aus Edelstahl anfertigte. Das Besondere: Alle drei taten sich zusammen und sponserten den Arbeitseinsatz, der einen Wert von mindestens 1000 Euro hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen