Schwerer Unfall : Mit Trike in Lübz Eisenzaun durchbrochen

Mit diesem Trike landete der Fahrer in einem Vorgarten.  Fotos: Baatz
1 von 2
Mit diesem Trike landete der Fahrer in einem Vorgarten. Fotos: Baatz

30 000 Euro Schaden entstand bei einem Unfall auf der Lübzer B 191.

svz.de von
11. Juli 2014, 22:00 Uhr

Ein schwerer Unfall hat sich gestern Morgen gegen 9 Uhr auf der durch Lübz führenden B 191 ereignet. Aus bisher ungeklärter Ursache kam dabei der Fahrer eines aus Richtung Plau am See kommenden Trikes (Motorrad mit drei Rädern, davon zwei hinten, zwischen denen der Motor eingebaut ist) schräg gegenüber der Einfahrt zum Busbahnhof nach rechts von der Straße ab. Das mit einem Mann und einer Frau besetzte, rund 550 Kilogramm schwere und 110 PS starke Gefährt durchbrach nach dem Überqueren des kombinierten Geh- und Radweges einen stabilen Eisenzaun mit mehrere Zentimeter starken Pfosten und kam mehrere Meter davon entfernt an einer Hauswand zu stehen. Der Fahrer und die hinten sitzende Beifahrerin wurden dabei verletzt (wie schwer genau, stand der Polizei zufolge gestern Morgen noch nicht fest), an dem geliehenen Trike entstand Totalschaden: 30 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen