zur Navigation springen

Vorweihnachtszeit in Plau am See : Mit Landrat an der Plätzchenfront

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

„Weihnachtsbäckerei“ von Hannes Behrens: Kinder der Kita „Bunte Stifte“ bekamen Unterstützung von Rolf Christiansen

von
erstellt am 06.Dez.2017 | 21:00 Uhr

„Ihr zeigt mir auch bestimmt, wie Plätzchenbacken funktioniert.“ Lasse, Sophia, Ben und die anderen Vorschulkinder aus der Kita „Bunte Stifte“ versprechen’s und stürmen die Backstube von Hannes Behrens. Dicht auf folgt Landrat Rolf Christiansen. Jacket und Krawatte hat er (sicherheitshalber) abgelegt. „Ich bin wirklich nicht der geborene Bäcker, viel lieber koche ich“, gesteht er. Trotzdem geht er die Herausforderung forsch an. Umringt von den Kleinen. „Guck mal, so musst Du das machen und dann kommen die ausgestochenen Plätzchen auf die Bleche, hinterher in den großen Ofen und morgen bringt der Bäcker sie zu uns in die Kita“, sagt Lasse. Landrat Rolf Christiansen ist ein „gelehriger Schüler“ und kann sein feines Händchen für Mürbeteigplätzchen und Pfeffernüsse unter Beweis stellen.

Seit drei Wochen verwandelt sich die Behrens’sche Backstube in der Plauer Stietzstraße vormittags regelmäßig in eine Weihnachtsbäckerei. Das neunte Jahr in Folge schon. Möglich ist das dank der Initiative und des Sponsorings des Vereins „Wir leben“ und dank Bäckermeister Hannes Behrens, der nicht müde wird, den Kleinen Einblicke – wenn auch nur kurze – in sein Handwerk zu ermöglichen. Und der hofft, aus dieser Runde irgendwann mal Bäckernachwuchs zu akquirieren.

„Das ist eine sehr schöne Initiative“, zeigt sich Landrat Rolf Christiansen, der gerade noch den Adventshit der Kleinen „In der Weihnachtsbäckerei“ mitgesungen hat, begeistert. „Wenn Handwerk, Wissen und Können von Generation zu Generation weitergegeben werden, ist das sehr gut. Es freut mich, dass es familiengeführte Bäckereien wie diese noch gibt.“ Und die Plauer hat immerhin eine mehr als 175-jährige Tradition.

Als vor einigen Wochen Senior Hans Behrens sein 60. Meisterjubiläum feierte, hatte der Landrat andere wichtige Termine, wollte seinen Besuch in Plau jedoch unbedingt nachholen. Jetzt kam er gerne in die Weihnachtsbäckerei – der Kinder wegen, für die er zum Nikolaus Überraschungseier mitgebracht hatte.

Land, Landkreis, Chef des Landkreises… hatte Kindergärtnerin Heike Breitkreuz den Kindern zu erklären versucht, wer ihnen da beim Plätzchenbacken half. Für Fünf- und Sechsjährige freilich nicht leicht zu verstehen. Kindgerechter war da die Erklärung von Vereinsvorsitzenden Marco Rexin, die Rolf Christiansen mit einem Lachen quittierte: „Eigentlich wollten wir ja den Weihnachtsmann einladen. Aber weil der keine Zeit hat, haben wir den Landrat gefragt. Und findet ihr nicht auch, ein bisschen sieht er dem Weihnachtsmann ja auch ähnlich.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen