Silvester : Mit Knallbonbon Geister vertreiben

Besorgte gleich gestern ein kleines Raketensortiment für die Silvesterfeier: Bianka Piatkowski aus Kreien
Besorgte gleich gestern ein kleines Raketensortiment für die Silvesterfeier: Bianka Piatkowski aus Kreien

Seit gestern dürfen Feuerwerkskörper gekauft werden. Im Lübzer Hagebaumarkt kamen gleich nach Ladenöffnung zahlreiche Kunden.

von
30. Dezember 2016, 08:44 Uhr

Bleigießen, Knallbonbon, Tischfeuerwerk... oder doch lieber Raketen und Böller? Gestern startete der Verkauf von Feuerwerkskörpern in ganz Deutschland. Auch im Hagebaumarkt Lübz. „In den vergangenen Jahren waren vor allem Batterien, also Verbundfeuerwerke, im Trend“, erzählt Mitarbeiter Enrico Pohl-Harder. Sein Kollege Manuel Ziems setzt privat eher aufs Bleigießen und kleine Tischfeuerwerke.

Schon kurz nach Ladenöffnung kamen die Käufer in den Baumarkt. „Wir haben heute morgen schon einiges verkauft“, erzählt Enrico Pohl-Harder. Trotzdem, das Regal ist noch gut gefüllt. Bis zum Silvestertag werden im Lübzer Markt Feuerwerkskörper verkauft – wenn noch genügend vorhanden ist. „Wir kaufen immer reichhaltiger ein als im Vorjahr“, erklärt Manuel Ziems. Dennoch könne es vorkommen, dass am 31. Dezember bereits alles ausverkauft ist. Schließlich ist der Trend ungebrochen – 133 Millionen Euro geben die Deutschen im Durchschnitt für Knall- und Lichteffekte aus. Nach Angaben des Verbands der pyrotechnischen Industrie liegen weiterhin sogenannte Batterie- oder Verbundfeuerwerke voll im Trend. Der Charme dabei: Diese müssen nur einmal angezündet werden, um zahlreiche Effekte abzufeuern.

Im Lübzer Baumarkt gibt’s auch Neues. „Neu im Sortiment ist zum Beispiel Dragon Scars mit Glitter- und Knattergewitter. Die Mischung der Explosion ist anders“, erläutert Enrico Pohl-Harder. Auf Knallerbsen für die Kinder setzt Bianka Piatkowski aus Kreien. Raketen dürfen dennoch nicht fehlen.

„Wir haben Kunden wie den Familienvater mit seinen Kids bis hin zum Pyromanen, der mehrere hundert Euro für Feuerwerk ausgibt“, erzählt Manuel Ziems von seinen Erfahrungen. Immer mit dabei beim Hagebaumarkt Lübz eine Vorführung des Feuerwerks am ersten Verkaufstag. Und wenn das Regal heute schon leerer sein sollte, dann einfach bei den Mitarbeitern nachfragen. „Im Lager haben wir immer noch etwas liegen. Im Verkaufsraum dürfen wir nicht so viel stehen haben“, sagt Enrico Pohl-Harder. Sicherheit geht schließlich vor.

Für jeden Hundebesitzer gibt es noch einen kleinen Rat: Lieber auf Böller und Knalleffekte verzichten, und eher auf Bleigießen und Tischfeuerwerk setzen. Ihr Hund wird es Ihnen danken.

Vielleicht kommt ein Herz beim Bleigießen heraus – das soll dann im kommenden Jahr großes Liebesglück bedeuten. Glück – das wünschen wir all unseren Lesern im kommenden Jahr und einen guten Rutsch.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen