zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

17. Oktober 2017 | 04:02 Uhr

Würdigung : Mit großen Ehren verabschiedet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

„Mit ihm geht eine Ära“: Jörg Gast, seit 2005 Leiter des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide, jetzt im Ruhestand

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 06:00 Uhr

Gestern kamen Freunde, Kollegen und Wegbegleiter von Jörg Gast im Karower Meiler zusammen, um den Leiter des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide zu verabschieden. Er geht in den verdienten Ruhestand.

Seit März 2005 stand er als Nachfolger von Dr. Wolfgang Mewes dem Naturpark vor, zu dessen Mitarbeiterteam er am 1. Juli 1991 stieß. Aus den Händen des Direktors des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG), Dr. Harald Stegemann, erhielt er die Entlassungsurkunde. „Mit ihm geht eine Ära“, betonte Dr. Stegemann. „Jörg Gast hat eine Historie mit Umbrüchen erlebt. Ich schätze ihn als hochkompetent, er besitzt ein breites Spektrum an Wissen. Er war immer ansprechbar und zielorientieret auf Lösungen bedacht. Durch seine Tätigkeit ist der Naturpark unheimlich gut in der Region vernetzt. Was hier auf die Beine gestellt wurde, sucht seinesgleichen. Es gibt eine Fülle von Projekten, die hier laufen.“ Dr. Stegemann verwies unter anderem auf die publizistische Tätigkeit, die Kartierung der Landwege und die „Baumriesen“.

Mit einem launig vorgetragenen Lichtbildervortrag führte Jörg Gast durch sein Leben. Er absolvierte in Karow die 10-Klassen-Schule, wo er Wolfgang Mewes 1965 als Lehrer kennen lernte. Nach der Berufsausbildung mit Abitur studierte er in Rostock und war – die Ausbildung eingerechnet – 24 Jahre in der Landwirtschaft tätig, zuletzt als LPG-Vorsitzender in Greven. Dann folgte er dem Angebot von Dr. Mewes, im neuen Naturpark zu arbeiten. Jörg Gast dankte allen Mitarbeitern und Kollegen für die dortige gute Zusammenarbeit, die guten Wünsche, Grüße sowie Geschenke und stieß mit allen an, wobei zwischen traditionellem Sekt und zum Naturpark passenden Apfelsaft gewählt werden konnte: „Ein Boskoop aus meinem Garten, gepresst in der Ganzliner Mosterei!“ Seinem Nachfolger Ralf Koch wünschte er viel Erfolg bei der weiteren Entwicklung des Naturparks.

LUNG-Dezernatsleiterin Kathinka Eick schenkte dem scheidenden Naturparkleiter einen eigens von den Kollegen kreierten Fotokalender, der mit Hinweisen zu Wanderreisen, zum Fotografieren und fürs Vorträgehalten gespickt war, denn diese drei Dinge sind die Hobbies von Jörg Gast. Udo Steinhäuser, LUNG-Mitarbeiter und Kreisnaturschutzbeauftragter, überreichte dazu abgestimmt ein spezielles T-Shirt, einen Wanderstock samt spezieller Proviant-Kamera. Außerdem gratulierte eine Abordnung des Naturpark-Fördervereins. Es gab ein Fotoalbum, einen Topf mit „Jungen Reisen“ und ein Naturdenkmalschild.

Im Verein wird sich Jörg Gast auch in der Zukunft aktiv einbringen und an künftigen Projekten mitarbeiten, wie er den Anwesenden versprach.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen