KOmmunalwahl : Mit ganzer Hingabe oder gar nicht

Paul Schulz  ist seit 23 Jahren Bürgermeister –  zunächst in Retzow  dann in Buchberg. Jetzt kandidiert er   als Bürgermeister  für die neue Großgemeinde Ganzlin.
Paul Schulz ist seit 23 Jahren Bürgermeister – zunächst in Retzow dann in Buchberg. Jetzt kandidiert er als Bürgermeister für die neue Großgemeinde Ganzlin.

Paul Schulz (Unabhängiges Bürgerforum Ganzlin) kandidiert als Bürgermeister in Ganzlin, jener Großgemeinde, die zum 25. Mai aus Buchberg, Wendisch Priborn und Ganzlin entsteht. Zusammenwachsen ist wichtig, sagt er, braucht aber Zeit.

von
07. Mai 2014, 22:00 Uhr

Paul Schulz behagt es wenig, Werbung für sich und seine Ganzliner Bürgermeisterkandidatur zu machen. Nicht weil er es nicht ernst meint. Nein. Wer kandidiert, sagt er, muss auch voll hinter seiner Entscheidung stehen. Doch ist sich der Retzower sicher, dass man ihn, seine Arbeit und nicht zuletzt seine „gewisse Geradlinigkeit“ auch außerhalb Buchbergs kennt. Und das dürfte stimmen. Denn Paul Schulz ist nicht nur seit 1999 ehrenamtlicher Vorsteher des Amtes Plau am See. Mit seinen 23 Dienstjahren ist er auch einer der langjährigsten Bürgermeister in der Region. 13 Jahre in Retzow, nach der Fusion mit dem Ortsnachbarn schließlich 10 Jahre in Buchberg. Das anstehende Zusammengehen von Ganzlin, Wendisch Priborn und Buchberg macht ihm keine Bange.. „Eine Fusion haben wir schon hinter uns. Insofern weiß ich um die Ecken und Kanten, die damit verbunden sind“, sagt Schulz und fügt an, dass man damit umgehen können muss. Zusammenwachsen, Verständnis für die Interessen der anderen Ortsteile, Kompromisse… Eine Fusion stehe nicht nur auf dem Papier, die müsse auch gelebt werden.

Mehr lesen Sie im ePaper und der Print-Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen