zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

23. November 2017 | 19:53 Uhr

Saisoneröffnung : Mit Fackel und Laterne durch Lübz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Gut 300 Teilnehmer bei Lampionumzug des Karnevalsclubs / Neue Wette mit Bürgermeisterin Gudrun Stein abgeschlossen

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2014 | 22:00 Uhr

Mit einem zum dritten Mal in Folge von ihm organisierten Lampionumzug hat der Lübzer Karnevalsclub LKC ’54 e.V. am Donnerstagabend den Weg zur 62. Saison freigegeben. Nach dem von der Lübzer Jugendfeuerwehr mit Fackeln begleiteten und der Polizei abgesicherten Ummarsch durch die Stadt gab es die Möglichkeit, an mehreren auf dem Burghügel aufgestellten Feuerschalen Knüppelkuchen zu backen, wovon auch viele Gebrauch machten. Mit gut 300 Teilnehmern jeden Alters war die Resonanz auch in diesem Jahr sehr gut, was LKC-Präsident Gerd Strohschein sichtlich freute: „Ich bin begeistert! Schön, dass die Veranstaltung wieder so viele Menschen bewegt hat, vorbeizukommen. Gefreut hat uns die wie immer problemlose Unterstützung durch die Feuerwehr, die Polizei und den AKC (Abkürzung für Altkarnevalistenclub, d. Red.).“ Von Letztgenanntem führte Diethard Grosser den Zug mit seinem die Musikanlage und Standarte tragenden „Propagandawagen“ an.

Offizieller Start der „Fünften Jahreszeit“ ist am 11. 11. um 11.11 Uhr auf dem Marktplatz. In diesem Jahr wird die Bürgermeisterin dort den Rathausschlüssel zum ersten Mal an diesem Tag öffentlich und nicht wie bisher erst auf der Veranstaltung im „Karnevalspalast“ (Turnhalle der Regionalen Schule) an Gerd Strohschein übergeben. „Danach werden wir über das neue Motto beraten, das dann am 14. November bekannt gegeben wird“, sagt er. An dem genannten Freitag ab 20 Uhr findet die erste Abendveranstaltung in der Schützenstraße statt. Erstmalig wird es nur diese eine geben, so dass es gelte, sich rechtzeitig Karten zu sichern. Im Februar geht es dann mit dem neuen Programm weiter.

Auf der jüngsten Stadtvertretersitzung hat Bürgermeisterin Gudrun Stein auch die neue, traditionell zwischen dem LKC und ihr abgeschlossene Wette bekannt gegeben. Im Jahr des vierten WM-Sieges der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft denkt der Verein, dass es der Verwaltungs-Chefin diesmal nicht gelingt, am 11. 11. ab 10.30 Uhr elf Mitarbeiter des Amtes Eldenburg Lübz in einem Nationaltrikot der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit kurzen Hosen und Stutzen jeweils einen Fußball in den Händen haltend aufmarschieren zu lassen. Außerdem muss sie ein Kleinfeldtor mit dem dazugehörigen Neun-Meter-Punkt auf einer Grünfläche als Spielfeld vorzubereiten – inclusive einer für den Torwart geeigneten Spielfläche. Die Wette gelte nur dann als gewonnen, wenn der durch den LKC benannte Torwart nach jeweils zwei Schüssen der elf Spieler den Ball elf Mal aus dem Netz holen musste. Sollte Gudrun Stein verlieren, trage sie die Kosten für die Schatzkiste des Prinzenpaares, die viele Überraschungen und Süßigkeiten für die Mädchen und Jungen verbirgt, die am 15. Februar kommenden Jahres zum Kinderkarneval kommen.

Gudrun Stein hat die Wette in einer ersten Reaktion als schwer bezeichnet und auch die Stadtvertreter um Hilfe gebeten. Die Schwierigkeit liege unter anderem darin begründet, dass man die geforderten Trikots für Kinder relativ leicht, für Erwachsene jedoch kaum beschaffen könne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen