Marnitz : Mit eigenen Händen gefertigt

Zur Freude der jüngeren Besucher war Herbert Riemann aus Brunow mit seiner Malmaschine auf dem Handwerkermarkt.
Zur Freude der jüngeren Besucher war Herbert Riemann aus Brunow mit seiner Malmaschine auf dem Handwerkermarkt.

4. Handwerkermarkt lockt zahlreiche Besucher nach Marnitz

svz.de von
10. Juni 2019, 20:00 Uhr

Zum 4. Handwerkermarkt wurde am vergangenen Wochenende nach Marnitz eingeladen. Die zahlreichen Besucher konnten nicht nur die verschiedenen Waren der Händler erwerben, sondern auch die ein oder andere handwerkliche Tätigkeit wie Wolle färben und Spinnen selbst einmal ausprobieren.

Auf der Grünfläche neben der Dorfkirche hatten 23 Händler, die laut Organisatorin Petra Pfützner alle aus dem Ort oder der näheren Umgebung kommen, ihren Stand bei sonnigem Wetter aufgebaut. Unter anderem boten verschieden Töpfereien Keramik, Imker Wolfgang Pfeffer vom Eldeland Bioimkereiverein seinen Honig, und eine Hutmacherin ihre Hüte an.

Auch für die Unterhaltung der jüngeren Besucher war gesorgt. Sie konnten zum Beispiel an der Malmaschine von Herbert Riemann aus Brunow bunte „Zielscheiben“ malen, über einen Parcours laufen oder sich schminken lassen.
Zu den Besuchern gehörte auch Sabine Uhlig, die sich als „Neulandgewinnerin“ innerhalb des Projektes „Neulandgewinner“ der Robert-Bosch-Stiftung speziell für das Projekt „Ruhner Land - eine Region erfindet sich selbst“ engagiert. Das Ziel dieses Projektes ist es laut Uhlig, „die alte Region rund um die Ruhner Berge miteinander zu vernetzen, um sie zu beleben und gemeinsam Probleme zu lösen. Zu dem Grund, warum sie den Markt besucht, meint sie: „Dieser Markt ist wichtig, weil wir hier gute Kontakte knüpfen. Für mich ist das ein zentraler Punkt, wo ich aktive Leute aus der Region kennenlerne.“

Am Ende der Veranstaltung zog Organisatoren Petra Pfützner ein positives Fazit. Sie sagte: „Es war sehr schön, auch wenn ein bisschen zu windig. Meine Aussteller sind zufrieden, es wurden nette Kontakte geknüpft.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen