Oldtimer-Pflügen in Broock : Mit Dieselrössern Gas gegeben

Gespräche unter Fachleuten vor einem Lanz Bulldog
1 von 4
Gespräche unter Fachleuten vor einem Lanz Bulldog

Oldtimerschaupflügen in Broock immer erfolgreicher: Diesmal Raritäten ab Baujahr 1934 im Einsatz gesehen

von
22. August 2016, 21:00 Uhr

Stephan Surrey lud zum fünften Oldtimerschaupflügen ein und er musste weder auf Teilnehmer noch Besucher lange warten. Ob Lanz Bulldog – für viele der Inbegriff von Oldtimern in diesem Bereich, Deutz, Fahr, oder – man höre und staune – Porsche, um nur ein paar Beispiele zu nennen: Alle Raritäten ab Baujahr 1934 bis weit nach dem Zweiten Weltkrieg standen den ganzen Tag über aufgereiht zur Besichtigung bereit und zwischendurch gaben Männer unterschiedlichsten Alters auf dem Acker nebenan immer wieder Gas, um die Sammlerstücke mit vom Alter passenden Pflugscharen in Aktion zu zeigen. Binnen weniger Stunden war die große Fläche umbrochen und überall am Rand roch es nach frischem Boden.

Der Organisator ist zufrieden: „Die Veranstaltung wird vom Zuspruch her allgemein immer erfolgreicher. Auch viele Besitzer von alten Traktoren haben schon mehrfach teilgenommen.“ Zu ihnen gehören zum Beispiel Torsten Delau von der Insel Rügen und Enrico Schult, der ebenfalls von dort stammt, aus beruflichen Gründen jedoch ins schleswig-holsteinische Preetz verzogen ist. Beide sind mit Surrey seit etwa vier Jahren befreundet. Schult etwa war zum zweiten Mal in Broock, jetzt wie schon 2015 mit einem „Porsche Diesel“ und Pflug von 1954. Der Freund von Rügen ist von Anfang an dabei, kam am Sonnabend zum zweiten Mal mit einem Traktor der längst untergegangenen Marke Güldner (Baujahr um 1940, das Typenschild ist verloren gegangen) und im Jahr davor sogar mit einer tonnenschweren, 1936 gebauten Raupe, deren Transport sich wegen des Gewichtes jedoch als großes Hindernis erwies. Was schätzt Delau an der Veranstaltung in Broock besonders? „Meist stehen die Maschinen nur im Kreis, hier bewegen sie sich – super!“ Hinzu komme das schöne Ambiente mit dem Badesee, zu abends mit dem Traktor gefahren werde.

Auch auf Rügen findet alle zwei Jahre ein Treffen alter Traktoren statt, an dem dann auch Surrey teilnehme. Sein Ziel, in Broock jedes Jahr etwas mehr bieten zu wollen (wir berichteten), sieht auch Delau nicht als vordringlich an. „Das Treffen an sich, also das, worum es hauptsächlich geht, ist doch sehr gut“, sagt er. „Außerdem ist für Essen und Trinken gesorgt, Sanitäranlagen stehen bereit. Da gibt es nichts zu meckern.“ Die Besucher von Rügen kamen mit einem Wohnmobil und einem Transporter in den Lübzer Ortsteil.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen