finanzielle Unterstützung : Mehr Tourismus für den Plauer See

Einen Förderbescheid überreichte Wirtschaftsminister Glawe an WAZV-Vorsteherin Uta Bossow, mit der sich Landtagsabgeordneter Wolfgang Waldmüller freut (v.r.).
Foto:
1 von 2
Einen Förderbescheid überreichte Wirtschaftsminister Glawe an WAZV-Vorsteherin Uta Bossow, mit der sich Landtagsabgeordneter Wolfgang Waldmüller freut (v.r.).

Feriengebiet Dresenower Mühle wassertechnisch besser angebunden. Beitrag zur touristischen Entwicklung der Region

svz.de von
16. April 2014, 22:00 Uhr

Der Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZV) Parchim-Lübz hat von Wirtschaftsminister Harry Glawe einen Zuschuss von fast 406 000 Euro bekommen. „Damit werden wir unsere Kredite für die Arbeiten am Feriengebiet Dresenower Mühle teilweise vorzeitig tilgen können“, freute sich Verbandsvorsteherin Uta Bossow. Der WAZV hatte fast 3000 Meter Trinkwasserleitungen und für die Abwasserentsorgung eine fast 4000 Meter lange Druckleitung verlegt. Außerdem war die Kläranlage Ganzlin entsprechend erweitert worden. Insgesamt hatte der Zweckverband für diese Arbeiten etwas mehr als eine Million Euro als Vorleistung erbracht.

Im ePaper und der Print-Ausgabe Ihrer Schweriner Volkszeitung erfahren Sie mehr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen