Soziales : Mehr Raum für Begegnungen

Die Belegschaft des diakonischen Pflegedienstes aus Dobbertin freut sich auf ihr neues Domizil. Bereits am 1. Juli soll  es bezugsfertig sein.  Fotos:  Horst Kamke
Die Belegschaft des diakonischen Pflegedienstes aus Dobbertin freut sich auf ihr neues Domizil. Bereits am 1. Juli soll es bezugsfertig sein. Fotos: Horst Kamke

Das Diakoniewerk Kloster Dobbertin feierte Richtfest für die neue Sozialstation in Plau am See. Sie soll ab Sommer diesen Jahres Begegnungsstätte sein und auch Entlastung für pflegenden Angehörige bringen.

svz.de von
19. März 2014, 22:00 Uhr

Der Luftkurort bekommt eine nagelneue, 200 Quadratmeter große Sozialstation: Am Mittwoch wurde vor dem Gebäude des ehemaligen Altersheims „Sophienstift“ gegenüber dem Bahnhof das Richtfest gefeiert. Den ebenerdigen Rohbau für die Sozialstation des Dobbertiner Diakoniewerks mit seinem markanten Walmdach haben die Monteure der Stralsunder Baugesellschaft Langner in der Rekordzeit von nur zehn Tagen hochgezogen. Es handelt sich um einen so genannten Holzrahmenbau, dessen Komponenten vor Ort maßgenau hergestellt und montiert wurden. Jetzt fehlen nur noch die Innenwände, Wärmedämmung, Türen, der Wintergarten und die lilarote Holzverkleidung der Außenwände. Wenn danach die Elektro-, Heizungs- und Sanitär-Installation fertiggestellt sind, gehören die zuvor beengten Verhältnisse in der evangelischen Kirchengemeinde der Vergangenheit an. Lesen Sie mehr in der Primtausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen