Greven : Massenweise Jobs aus erster Hand

Praxis-Lerntag: Fabian Piotraschka checkt mit Vanessa Holst (15) einen Traktor.
Praxis-Lerntag: Fabian Piotraschka checkt mit Vanessa Holst (15) einen Traktor.

Zweitauflage der Berufsorientierungsmesse Step to Future: Bisher haben sich 46 Firmen und Einrichtungen angemeldet

23-11367996_23-66109657_1416396559.JPG von
25. März 2018, 09:00 Uhr

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am 18. April findet in Dargelütz beim Jugendförderverein Parchim / Lübz die Zweitauflage der Berufsorientierungsmesse „Step to Future“ von 9 bis 14 Uhr statt. Vertreter von 46 Firmen und Einrichtungen haben sich bislang angemeldet Die Messe richtet sich Jugendliche und Schüler zur Orientierung der Berufswahl. „Aber es können selbstverständlich auch junge Erwachsene kommen, die sich beruflich neu informieren wollen“, sagt Sarina Rose-Hönemann vom Jugendförderverein. Als Partner stehen dem Verein die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Parchim zur Seite.

Zu den 46 Messeteilnehmern zählt auch die Landtechnikfirma Schmidt & Co aus Greven. Bereits im Vorjahr waren sie in Dargelütz vertreten und wollen auch in diesem Jahr ihre Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen. „Wir bilden seit Jahren Land- und Baumaschinenmechatroniker aus und bei guten Abschlüssen ist auch eine anschließende Übernahme möglich“, sagt Geschäftsführer Bernd Schmidt. Ihm und seinen 50 Mitarbeitern ist es wichtig, auf solchen Messen vertreten zu sein, denn „Fachkräfte werden dringend gebraucht“, sagt Schmidt. In diesem Jahr ist an seinem Firmenstand auch eine junge Schülerin zu finden, die im vergangenen Jahr noch als Gast die Messe besuchte. Vanessa Holst ist erst 15 Jahre alt und besucht die Regionale Schule in Lübz. Im nächsten Jahr, so ihr Wunsch, will sie bei der Grevener Firma ihre Lehre beginnen. „Seit früher Kindheit bin ich durch meinen Vater Uwe mit der Landtechnik in Berührung gekommen“, erzählt Vanessa. Angesichts der modernen Technik, die sie auf der jährlichen Landwirtschaftsausstellung MeLa in Mühlengeez bewundert, wuchs der Berufswunsch immer mehr. 2016 nutzte sie den GirlsDay, um sich mit den „Jungentypischen“ Berufen ernsthaft zu befassen. Auch „wenn manche Freunde und Klassenkameraden das anders sahen“. Vanessa kennt sich aus und sie hat schon so manchen Rasenmäher zum Laufen gebracht. Mittlerweile ist sie jeden Dienstag bei Schmidt & Co bei einem Praxis-Lerntag zu finden und lernt die konkreten Produktionsabläufe vorab kennen. Christiane Erfeldt, Assistentin der Geschäftsleitung bei der Landtechnikfirma, ist froh über diesen Praxis-Lerntag. „So erfahren die künftigen Lehrlinge mehr über den zu erlernenden Beruf, und lernen das Kollektiv kennen. So ist vor allem eine Entscheidung für einen Beruf deutlich effektiver und beugt möglichen spätere Ausbildungsabbrüchen vor“, sagt die 15-Jährige. Auf der Messe will Vanessa nun von ihren Erfahrungen in Greven berichten und andere ebenfalls motivieren, auch technische Berufe in die Überlegungen der Berufswahl einzubeziehen. Angesichts der modernen Computertechnik in Verbindung mit den handwerklichen Fähigkeiten sind Berufe in der Landtechnik sehr attraktiv. „Das möchte ich anderen auch zeigen und bin stolz, die Firma Schmidt & Co auf der Berufsorientierungsmesse vertreten zu dürfen“, sagt Vanessa Holst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen