zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

21. November 2017 | 22:33 Uhr

Wir in Marnitz : Marnitzer bringen King Kong auf Tour

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

„Hydraulikpoint“ seit kurzem mit Niederlassung am Fuß der Ruhner Berge

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 11:02 Uhr

Obwohl das Maschinenbauunternehmen „Hydraulikpoint“ mit Betriebsteilen in Lüneburg, Dahlenburg und seit kurzem auch in Marnitz eher zu den kleinen der Branche gehört, haben ihre Aufträge mitunter monumentale Ausmaße. „King Kong“ steht bekanntlich seit der Filmlegende der 1930er Jahre für ein Monster, dass bis heute weltweit für Furore sorgt. „Es macht natürlich stolz, wenn schon bald in einem chinesischen Freizeitspaß eine King-Kong-Riesenschaukel seine Runden dreht, dass mit Hydraulik aus unserem Familienunternehmen ausgestattet ist“, so der 23-jährige Juniorchef Kevin Strebe. Wenn die Monteure das Projekt fertig gestellt haben, werden auch wichtige Teile, die in der Marnitzer Niederlassung produziert wurden, die Bewegung des Riesenaffen – mit einem kompletten Eisenbahnwagon im Arm – sichern.

Spaßgeräte sind allerdings nur ein Segment der umfangreichen Auftragspalette, die Techniker des Unternehmens im Auftrag von Kunden aus der ganzen Welt umsetzen. „Zu unseren Kunden gehören namhafte Firmen wie Audi und Airbus sowie Werften, Investoren von Windparks oder Biogasanlagen, Landwirtschaftsbetriebe sowie Freizeitparks und Jahrmärkte. Alle benötigen hydraulische Bauteile, die passgenau angefertigt werden müssen“, sagt Kevin Strebe, der zum vierköpfigen Führungsteam von Hydraulikpoint gehört. Vater Uwe Strebe (66), Mutter Cornelia (50) und die Brüder Steve (28) und Kevin (23) haben die Fäden gemeinsam in der Hand. „Das technische Verständnis ist uns mit in die Wiege gelegt worden“, ist sich der Juniorchef sicher.

Die Entscheidung, eine Niederlassung in Marnitz auf dem Gelände eines früheren Melorationsbetriebes zu eröffnen, ist der strategischen Ausrichtung der Firma geschuldet. „Die Lage zwischen Berlin und Hamburg nahe der Autobahn ist optimal. Hier gibt es hervorragende Fachkräfte wie unseren Dreher Bernd Sauer, der auf 55 Jahre Berufserfahrung verweisen kann, und eine beispielhafte Unterstützung durch die Gemeinde und ihren Bürgermeister“, freut sich Kevin Strebe. Schon im kommenden Jahr könnte sich die Mitarbeiterzahl incl. Lehrling erhöhen. Und auch für Kunden aus der Umgebung soll es stets einen schnellen Service geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen