zur Navigation springen

Sommer- und Kinderfest in Karow : Märchenhaftes Fest am Meiler

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide lud zum traditionellen Kinder- und Sommerfest nach Karow ein

Auch bei schlechtem Wetter kann der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide auf die Treue seiner Fangemeinde bauen. Beim Kinderfest am vergangenen Sonnabend trotzten die Besucher nördlich von Plau am See rund um den Karower Meiler als Informationszentrum tapfer allen Regenschauern. Ralf Koch als neuer Naturparkleiter, die Parkranger, Mitglieder des Fördervereins, etliche Praktikanten und nicht zuletzt die beiden „Bufdis (Bundesfreiwilligendienst)“ hatten unter dem Motto „Märchen“ insgesamt 15 Spielstationen ausgerichtet. Bei „Der gestiefelte Kater“ galt es beispielsweise, Gummistiefel möglichst weit zu werfen. Als Rekord wurden an dieser Station 23 Meter gemessen. Bei „De Fischer un sin Fru“ konnten die Pappmodelle aller möglichen Fische geangelt und sogleich dank der Hilfe des Betreuers sogleich identifiziert werden. Wer wollte, konnte außerdem die Krone des Froschkönigs basteln. Angelika Hoppe aus Penzlin demonstrierte, wie aus Schafwolle gesponnene Fäden zum Stricken oder Häkeln entstehen. Als Renner entpuppten sich ein überdimensionales Mikado-Spiel oder der Wettbewerb im Tauziehen. Für das leibliche Wohl sorgten eine Grillstation und das Meiler-Café mit leckeren Kuchen.

Im barrierefreien Verwaltungsgebäude lässt sich die Bedeutung des Waldes als Lebensraum für Pflanzen und Tiere oder der Nutzen von Holz als nachwachsender Rohstoff für die Menschen deutlich ablesen. Eine Dauerausstellung macht die Entwicklungsgeschichte des Naturparks nachvollziehbar und gibt viele Anregungen für eigene Unternehmungen. Als Präparate lassen sich Tiere betrachten, die in freier Wildbahn nur schwer zu beobachten sind. Für Kinder enthüllen geheimnisvolle Gucklöcher so manches Wissen über die heimische Pflanzen- und Tierwelt. Im Außengelände laden Barfuß-Pfade zum Schärfen der Sinne ein.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen