Geschenkideen und MItbringsel : Mach doch mal „Plaupause“

Zwei Kreative:  Heike Hartung und ihre Tochter Anne Sarah Schönemann gehen beruflich eigene Wege. Mit ihrem Lädchen „Plaupause“ haben sie sich jetzt einen gemeinsamen Traum erfüllt.  Fotos: Herbst
1 von 4
Zwei Kreative: Heike Hartung und ihre Tochter Anne Sarah Schönemann gehen beruflich eigene Wege. Mit ihrem Lädchen „Plaupause“ haben sie sich jetzt einen gemeinsamen Traum erfüllt. Fotos: Herbst

Mutter-Tochter-Gespann eröffnet Lädchen im Luftkurort: Hier ist alles selbst entworfen, genäht und gestaltet. Und die beiden Kreativen wollen noch erweitern

von
13. Mai 2016, 06:22 Uhr

Plaus Große Burgstraße könnte im Grunde auch den Namen „Lady-Power-Street“ tragen. Viele der hier ansässigen Geschäfte werden von Frauen ge- oder mitgeführt. Mittendrin, in der Nr. 13, hat sich erst unlängst eine neue Adresse etabliert: die „Plaupause“.

Inhaber sind mit Heike Hartung und Anne Sarah Schönemann (Mutter und Tochter) gleich zwei Frauen. Die eine beruflich im Grafik- und Webdesign unterwegs, die andere als Schauspielagentin, erfüllten sie sich hier ihren gemeinsamen kreativen Traum. Dass „Plaupause“ ein Wortspiel ist, scheint dabei ganz offensichtlich. Dass aber vieles von dem, was hier in Regalen, auf Borden und Tischen steht oder auf Bügeln, an Leinen und Pinnwänden drapiert ist, auch mit dem Reiz manchmal witziger, oft tiefgründiger, immer aber origineller Sprüche daherkommt, offenbart sich erst nach der Türschwelle und wahlweise zu spanischer oder französischer (Hintergrund-)Musik. Mehr über den Traum des Plauer Doppels lesen Sie in der Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen