zur Navigation springen

Englisch-Unterricht in Goldberg : Luftpost von der Queen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Schüler der 6b der Regionalen Schule Walter Husemann freuen sich über Antwort aus England

von
erstellt am 03.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Überrascht schauen Willie Browns Schüler ihn in seiner Englisch-Stunde an. So ganz anders als sonst beginnt der Lehrer an der Regionalen Schule Walter Husemann in Goldberg seinen Unterricht. Er begrüßt sie wie immer auf Englisch, aber dann wechselt er ins Deutsche. Kramt in seiner Tasche und holt einen Briefumschlag heraus. Der gebürtige Schotte hält diesen fest in seinen Händen. Mehr als 20 Augenpaare schauen ihn erwartungsvoll an. Was jetzt wohl kommt? „Ihr könnt euch vielleicht noch daran erinnern, dass wir im vergangenen Jahr einer älteren Dame in England geschrieben haben“, erzählt Willie Brown. „Wer hat geglaubt, dass sie zurückschreibt?“ Nur ein, zwei Schüler heben ihren Arm. Der Rest der Bande schüttelt den Kopf. „Dann schaut euch mal diesen Briefumschlag an“, sagt der Lehrer und geht rum.

Air Mail – Luftpost – steht in großen Lettern auf dem Umschlag, daneben ein großes „E“, ein großes „R“, eine römische Zwei und eine Krone. „Kann mir einer sagen, wofür ER steht?“ Die Vorschläge der Mädchen und Jungen der 6b aus Goldberg kommen zaghaft. Aber niemand trifft die richtige Antwort. Willie Brown erklärt: „Das E steht für ihren Namen, für Elisabeth und das R steht für Regina, ist Latein und bedeutet Königin.“ Die Queen hat den Goldberger Jugendlichen zurückgeschrieben. Jelina freut sich, sitzt in der ersten Reihe. Sie war es, die die Weihnachtskarte an die englische Königin, Elisabeth II. schreiben durfte. „Jelina hat eine sehr schöne Handschrift“, erklärt Willie Brown, der seit 1995 Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern ist. „Immer als Vertretungslehrer. Deshalb war ich schon an 14 Schulen im gesamten Bundesland.“ Der Schotte ist Lehrer für Englisch, Deutsch, Französisch und Deutsch als Zweitsprache.

Wenn auf dem Lehrplan Briefe schreiben steht, dann legt er los. So auch im vergangenen Jahr mit seiner 6b aus Goldberg. „Warum sollte man nicht an die Queen schreiben? Sie schreibt oftmals zurück. Da haben die Schüler dann etwas von.“ So auch dieses Mal – und das freut die Jugendlichen.

Ganz besonders findet Willie Brown diesmal das Briefpapier, auf dem die Antwort geschrieben wurde. Das Wappen von Sandringham House ist auf dem Briefbogen zu sehen. „Das ist einer ihrer Sitze, ein großes Gut, das die Queen nach dem Tod ihres Vaters geerbt hat. Dort ist sie jedes Jahr, um an ihren Vater zu gedenken und ihre Thronbesteigung zu feiern“, erklärt der Englisch-Lehrer seinen Schülern. Die sind immer noch erstaunt, dass die Queen sich bei ihnen für die Karte mit netter Botschaft zu Weihnachten und Neujahr bedankt – „The Queen wishes me to thank you very much for your card and the kind message you have sent for Christmas and the New Year“.

Vielleicht sitzt die Queen auch jetzt wieder zur „Teatime“ mit ihren Hofdamen zusammen und lässt sich Briefe von Schülern aus Deutschland vorlesen. Eine schöne Erinnerung ist es in jedem Fall. Die Goldberger bekommen alle eine Kopie. Aber Jelina hat noch eine Bitte: „Herr Brown, darf ich von dem Briefumschlag ein Foto machen?“ Auf jeden Fall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen