zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

16. Dezember 2017 | 23:41 Uhr

Wettbewerb : Lübzerinnen Regionalsieger

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Lea Henke und Friederike Wende erreichen Landesfinale von „Jugend debattiert“

von
erstellt am 09.Feb.2015 | 22:00 Uhr

Gleich im Doppelpack haben Lea Henke und Friederike Wende vom Lübzer Eldenburg-Gymnasium im Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ mit dem ersten und zweiten Platz ihr Können unter Beweis gestellt und werden nun den Westmecklenburger Schulverbund im Landesfinale vertreten.

Der Landeskoordinator hatte alle Schulen in der Königsklasse des Redekampfes zum Wettstreit in das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium nach Wismar eingeladen. Wie immer wurde der Wettbewerb in zwei Altersklassen ausgetragen, jeweils in den Sekundarstufen I und II. In diesem Jahr ging es in den Debatten der Sek I um die Fragen, ob Bundesjugendspiele auch in Mecklenburg-Vorpommern für Schülerinnen und Schüler durchgeführt, ein Umweltpfand für Mobiltelefone eingeführt oder in unserem Ort gekennzeichnete Freiflächen für das Sprayen von Graffitis zur Verfügung gestellt werden sollen.

Das Eldenburg-Gymnasium gehört zu den Gründungsmitgliedern des Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“. In den vergangenen Jahren haben wortgewandte Schüler aus Lübz immer wieder gute Platzierungen in Regional-, Landes-, und Bundeswettbewerben erreicht. Der Erfolg in diesem Jahr ist aber doch noch etwas Besonderes. Bravourös schlugen sich Lea Henke und Friederike Wende und überzeugten die Jurys durch gute Argumente und form- und regelgerechte Beiträge.

Denn bei einer Wettkampfdebatte geht es eben nicht nur darum, alle Gesichtspunkte eines Themas gekonnt abzuwägen, sondern auch um eine stilvolle Auseinandersetzung mit den Argumenten der Anderen, immer mit dem Ziel, einer sachgerechten Lösung näher zu kommen. Und dabei konnten sich gleich beide Lübzer Schulsiegerinnen auch auf der regionalen Ebene durchsetzen und werden nun am Landesfinale in Schwerin teilnehmen. Natürlich war die Freude und der Stolz auch bei Angela Roloff, der Lübzer Schulkoordinatorin, riesengroß.

Denn nun winkt Lea und Friederike nicht nur die Teilnahme am Regionalsieger-Seminar im März in Mueß, sondern auch die Chance, am 28. April um den Landessieg in ihrer Altersklasse zu kämpfen. Dann streiten sie gegen ihre Mitbewerber der anderen Schulnetzwerke, traditionell auf der großen Bühne des Schweriner Landtags, der mit seiner einladung unterstreicht, wie wichtig auch dem Parlament dieser Wettbewerb des gekonnten Meinungsstreits ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen