zur Navigation springen

Sportliches : Lübzer Jiu-Jitsu-Kinder zu Gast im schwedischen Lund

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Meister aus vielen Nationen zeigten, wie sie trainieren und gaben ihr Wissen an die Schüler weiter. Die Lübzer Sportler waren begeistert.

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2014 | 22:00 Uhr

Im schwedischen Lund findet seit vielen Jahren am letzten Juli-Wochenende ein Internationales Sommercamp für Kampfsportler statt. Judo, Karate, Jiu-Jitsu, Laido, Kickboxen und Kung Fu werden in vielen Trainingsstunden von Meistern aus vielen verschiedenen Nationen angeboten. Auch dieses mal waren Kinder aus Lübz, Parchim und Güstrow dabei. Großmeister Hans Höhn vom „Jiu-Jitsu Freizeit Dojo“ Lübz organisierte schon mehrmals diese interessante Trainingsreise. Paskal und Lea fanden die Überfahrt mit der Ostseefähre – einem so großen Schiff – sehr aufregend. Das Training beim Großmeister und Organisator des Camp, Erik Karlsson 10.Dan aus Lund vom „Jiu-Jitsu International“, machte den Kindern viel Spaß. Über zehn Nationen waren dabei. Die Lübzer hatten Spaß mit den Kindern aus Russland, Schweden, Norwegen usw. Dabei haben sie gemerkt, wie wichtig doch die englische Sprache ist. Meister aus vielen Nationen zeigten, wie sie trainieren und gaben ihr Wissen an die Schüler weiter. In einer kleinen Show zeigte auch Großmeister Hans Höhn aus Lübz Spektakuläres und bekam viel Beifall. Es galt auch etwas über das Land und die Sehenswürdigkeiten zu erfahren. Neben der Besichtigung einer alten Burg und einer großen Kirche wurde auch in Schweden geangelt und gebadet. Das Wetter war ja auch super.

Im nächsten Jahr wollen die Kinder wieder in Lund am Jiu-Jitsu-Camp teilnehmen und Griffe für die Selbstverteidigung lehren. Im Oktober aber geht es erst einmal zu den berühmten Shaolin-Mönchen nach China. Dort im Shaolin-Tempel trainieren zu dürfen, ist eine besondere Ehre und der Traum vieler Kampfsportler. Danke an das Autohaus in Passow. Es unterstützt die Kinder bei den Reisekosten nach Schweden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen