zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

17. Dezember 2017 | 09:18 Uhr

Plauer Feuerwehr : Löschzwerge im großen Berlin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Spannende Ferienwoche für die Plauer Nachwuchskameraden am Werbellinsee

von
erstellt am 08.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Die Nachwuchskameraden der Freiwilligen Feuerwehr Plau kehrten jetzt von einer großen Reise zurück. Sie erlebten eine spannende und abwechslungsreiche Ferienwoche am Werbellinsee und machten Ausflüge zum Brandenburger Tor und zum Bundestag nach Berlin.

Wie die Jugendwartin Christin Roesch informiert, waren die Löschzwerge (die jüngste Gruppe) und die Jugendfeuerwehr in einem Sommerhaus der Europäischen Jugenderholungs- und Begegnungsstätte/EJB) am Werbellinsee untergebracht. Im Gegensatz zum heimischen, relativ nassen Wetter, hatten die Plauer Glück und konnten Dank Sonnenschein sogar mehrmals am Tag im Werbellinsee baden gehen. Die Begegnungsstätte ist in der Nähe von Eberswalde und dort gibt es den Garten- und Freizeitpark. „Dieser wurde zur Brandenburger Landesgartenschau eingerichtet und ist heute ein Eldorador für unsere Kinder“, weiß die Jugendwartin zu berichten. Ob bei Wasserspielen oder auf eine der verschiedenen Wasserrutschen oder mit dem Tretboot die kleinen Kanäle erkunden – es machte allen Spaß und sorgte für eine ausgelassene Stimmung. Diese herrschte auch bei den Löschzwergen, denn mit den Kleinsten wurde das Tobeland „Fitoline“ in Eberswalde besucht und da gab es kein Halten mehr. Nach Herzenslust wurde auf dem Trampolin getobt oder man testete sich an den Kletterwänden.

Am Lagerfeuer wurde Knüppelkuchen gebacken.
Am Lagerfeuer wurde Knüppelkuchen gebacken. Foto: privat
 

Neben weiteren attraktiven Angeboten wie die Kreativwerkstatt auf dem Gelände der Begegnungsstätte oder dem Fußballspiel, wurde auch das Thema Feuerwehr nicht außer Acht gelassen. Im Berliner Stadtbezirk Marzahn konnten die Nachwuchskameraden die Profis der dortigen Berufsfeuerwehr begutachten. Von den Experten ließen sie sich die moderne Technik erklären, staunten über den Ablauf der Dienste in so einer Feuerwache und es wurde ihnen alles geduldig erläutert.

Einmal in Berlin darf natürlich das Zentrum nicht vergessen werden und so war das Brandenburger Tor ebenso besucht wie das Reichstagsgebäude. Der Abgeordnete Frank Junge hatte den Besuch des Deutschen Bundestages organisiert und die Mädchen und Jungen staunten angesichts des Plenarsaales und des Ausblickes von der Kuppel auf die Bundeshauptstadt. Natürlich gab es angesichts der vielen Eindrücke auch Fragen, die alle beantwortet wurden. „Die schönsten Fragen waren zum Beispiel nach den Stühlen in der Ecke des Plenarsaales und ob das Strafstühle sind, oder ob es ein guter Job sei, hier zu arbeiten“, erinnert sich Christin Roesch.

Insgesamt war es sehr aufregend und super und man war sich einig, das so eine große Stadt schon etwas Besonderes und alles sehr viel größer ist, als in Plau, aber „dafür ist unser Plau schöner“, lautete am Ende das Fazit.

Großer Dank geht an die Betreuer, die für diesen Ausflug extra Urlaub genommen haben und natürlich an den Förderverein der Plauer Feuerwehr. „Dieser sorgte mit etlichen Sponsoren für die Großteil der Kosten und nicht zu vergessen ist der Sky-Markt, der uns ebenfalls super unterstützte“, so Christin Roesch im Namen der Kinder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen