Gehlsbach : Liebe zieht Nicole Meier aufs Land

Zum Angebot gehört auch die Organisation von Lichtshows.
1 von 3
Zum Angebot gehört auch die Organisation von Lichtshows.

Junge Frau hat sich mit Familienunternehmen selbstständig gemacht

23-11367808_23-66109656_1416396395.JPG von
23. Februar 2018, 05:00 Uhr

Obwohl erst 34 Jahre alt, hat Nicole Meier schon ein bewegtes Leben hinter sich. Nachdem die gebürtige Pritzwalkerin mit ihren Eltern zunächst nach Zidderich, dann nach Mestlin und schließlich nach Plau am See gezogen war, verlässt sie diesen Ort als 16-Jährige – allein und bekommt ein Kind. „Der Jugendförderverein ermöglichte mir dann den Abschluss einer Lehre zur Gärtnerin im Zierpflanzenbau“, berichtet Nicole Meier.

Ein harter Schicksalsschlag lässt nicht lange auf sich warten. Als die junge Mutter 2003 mit ihrem Moped unterwegs ist, nimmt ihr ein Auto die Vorfahrt. Obwohl der doppelte Oberschenkelbruch nach langer Zeit verheilt ist, müsse sich Nicole Meier darauf einstellen, schätzungsweise mit 40 eine künstliche Hüfte eingesetzt zu bekommen, wenn sie ohne große Probleme weiterleben möchte.

Aufzugeben steht nie zur Diskussion, was nicht bedeutet, dass das Leben leichter wird. Auf der Liste stehen nach der Ausbildung die Arbeit in einem Altenheim, anschließend macht sich Nicole Meier für ein Jahr in einer Bäckerei selbstständig, wird jedoch wieder arbeitslos. Irgendwann pflegt sie zuhause ihre Schwiegermutter und fässt dann den Entschluss, es noch einmal zu versuchen.

Entgegen des auf das Thema Entwicklung des ländlichen Raums bezogen nahezu alle Nachrichten bestimmenden Tenors hat Nicole Meier Ende letzten Jahres in der Gemeinde Gehlsbach ein kleines Unternehmen gegründet. Grund dafür, diesen Ort zu wählen, war die Liebe. Der Betrieb beschäftigt sich mit Dienstleistungen, Handel und Verkauf von Handarbeitsartikeln und der Organisation von Veranstaltungen: „Dies bietet mir die Möglichkeit, mich in die Gemeinde zu integrieren. Ein gutes Team und die Unterstützung der Gemeinde bilden eine gute Grundlage, Kultur, Kreativität und auch Spaß zu vereinen.“

2018 versuche man, anspruchsvolle und außergewöhnliche Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Mit der Faschings-Veranstaltung am 3. März in der Karbower Turnhalle werde der Grundstein für ein schönes Jahr gelegt. Für diesen Ort seien bereits weitere Veranstaltungen geplant. Hanni Stolper, Bürgermeisterin der Gemeinde Gehlsbach, ist von der Entscheidung Nicole Meiers begeistert: „Es wird unsere Gemeinde bereichern.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen