Schulung : Lernen, als Erster Leben zu retten

Wiederbelebungsübung an einer Puppe: Bei einem Unglück zählt jede Minute, selbst geleistete Erste Hilfe ist oft gefragt.
Foto:
Wiederbelebungsübung an einer Puppe: Bei einem Unglück zählt jede Minute, selbst geleistete Erste Hilfe ist oft gefragt.

Die diesjährige „Woche der Wiederbelebung“ findet in Lübz, Parchim und Plau statt. Laut DRK-Kreisverband steht Mecklenburg-Vorpommern bei der Teilnehmerzahl hintenan.

von
09. Juni 2016, 05:00 Uhr

Nach der Alarmierung des Rettungsdienstes ist es wichtig, nicht einfach auf ihn zu warten, sondern selbst Erste Hilfe zu leisten. Mit der 2013 zum ersten Mal bundesweit veranstalteten „Woche der Wiederbelebung“ möchte man möglichst vielen Menschen die Angst davor nehmen. Laut Rene Grove, Erste-Hilfe-Ausbilder und Notfallseelsorger beim DRK-Kreisverband, wolle er zusammen mit Rettungsassistentin Katarina Schulze versuchen, Projekte für die diesjährige „Woche der Wiederbelebung“ in unserer Region zu entwickeln und rechtzeitig auf sie hinweisen. Geeinigt habe man sich auf drei Tage. Der Auftakt soll am Dienstag, 20. September, in Lübz stattfinden.

Mehr erfahren Sie in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen