zur Navigation springen

In der Mitte der Gesellschaft : Lebendige Strukturen der Nächstenliebe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Diakoniewerk Kloster Dobbertin feierte mit vielen Gästen sein 25-jähriges Bestehen

von
erstellt am 04.Okt.2015 | 19:14 Uhr

In der seit 1991 in Dobbertin entwickelten Tradition der Diakonie stehe das Diakoniewerk Kloster Dobbertin mit seinen „lebendigen Strukturen der Nächstenliebe“ inzwischen mitten in der Gesellschaft, führte Landesbischof Ulrich in seiner Ansprache zum 25. Jubiläum der Einrichtung aus. Ulrich würdigte den Dienst, den die Mitarbeiter „trotz schwierigster Rahmenbedingungen des modernen Gesundheitssystems, trotz ökonomischem Drucks“ weit über das hinaus, was zu erwarten sei, leisteten und schlug den aktuellen Bogen, als er all jenen dankte, die sich in Kirchgemeinden und Kommunen, bei sozialen Trägern und in Initiativen für Flüchtlinge engagieren. Er wisse um „die große Last und um die Sorge, ob die Strukturen lange genug tragen werden“. Mehr über die Feier zum 25-jährigen Bestehen des Diakoniewerkes lesen Sie in der Printsausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen