Lichtshow in Lübz : Laserstrahlen zaubern Kunstvolles

Mit Lasern in die Nacht gemalt: Bei der 4. Night of Light am Lübzer Mehrgenerationenhaus war eine Menge los.  Fotos: sabrina panknin
1 von 5
Mit Lasern in die Nacht gemalt: Bei der 4. Night of Light am Lübzer Mehrgenerationenhaus war eine Menge los. Fotos: sabrina panknin

Zur 4. Night of Light kommen zahlreiche Besucher aus Nah und Fern zum Lübzer Mehrgenerationenhaus in die Schulstraße

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
26. November 2017, 21:00 Uhr

Bratwürste brutzeln auf dem Grillrost. Wie viele bereits verkauft wurden, das kann niemand mehr an diesem kalten Novemberabend sagen. Draußen hinterm Mehrgenerationenhaus tummeln sich hunderte von Menschen. Das MGH-Team hat erneut eingeladen. Dieses Mal zur 4. Night of Light. 2017 neigt sich langsam dem Ende entgegen, so auch das Geburtstagsjahr des Mehrgenerationenhauses in Lübz. Die Einrichtung des Jugendfördervereins Parchim-Lübz e.V. feierte in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen. Das wird auch an diesem Abend immer wieder zum Ausdruck gebracht.

Die Schlange am Bratwurststand wird immer länger. Geduld ist hier nicht nur eine Tugend. Das Warten aber lohnt sich. Nebenan können Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene Knüppelkuchen erwerben. Das Lagerfeuer lodert bereits seit einiger Zeit in der Feuerschale. Plötzlich ein lauter Knall. Ein Luftballon wurde zu stark mit Helium befüllt, ein anderer wurde ausversehen losgelassen und entschwindet in den dunklen Lübzer Abendhimmel. Die Stimmung ist ausgelassen. Das freut auch Teamleiterin Kerstin Lorenz. „Es werden irgendwie jedes Jahr mehr, wenn wir die Night of Light veranstalten“, sagt sie und freut sich zugleich. Die Besucherzahl spricht für sich. Das Mehrgenerationenhaus gehört zum Lübzer Stadtbild wie der Amtsturm. Hier treffen sich Jung und Alt, Groß und Klein. Das ist auch über Lübz’ Grenzen hinweg bekannt. Immer wieder locken neue Angebote in die Schulstraße der Eldestadt. Kerstin Lorenz und ihr Team feilen jedes Jahr aufs Neue auch am Ferienprogramm. Die Kinder danken es ihnen.

Zurück zur Night of Light: Das Team von Uhu-Deco gibt an diesem Abend alles – gleich zweimal. Die Nebelmaschine wird angeworfen, erst leise, dann immer lauter ertönt die Musik aus den Lautsprechern. Auch wenn die Füße schon kalt sind, diese Lasershow darf sich niemand entgehen lassen. Delfine springen ins Wasser, Adler schwingen ihre Flügel durch die Lüfte, Pferde galoppieren über den Boden... alles per Laser an die Hauswand des MGH projiziert. Kunstvoll und beeindruckend zugleich.

Abwechselnd finden kleine Auftritte statt. Ganz zu Beginn des Abends fliegen bunte Kugel wie von Geisterhand durch die Luft. Erhellen mit bunten Farben den Abend. Die Kindergruppe „Flying Lights“ begeistert die Zuschauer mit ihrer bunten Poi-Show. Es sieht aus, als würden bunte Glühwürmchen durch die Luft sausen. Besonders begeistert sind die Zuschauer im Zelt vom Plauer Gospelchor. Unter der Leitung von Kirchenmusikerin Katharina Rau aus Plau am See werden bekannte und weniger bekannte Gospel gesungen. Dieses aber kennen fast alle: „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“. Da wird nicht nur mitgesungen, sondern auch geklatscht. Die Frauen kommen nicht umhin, eine Zugabe zu geben.

Besonders heiß wird der Abend dann gegen Ende. Die Gruppe Drachenfeuer aus Friedrichsmoor bei Neustadt-Glewe heizt den Besuchern mit ihrer Feuershow so richtig ein. Das Publikum versammelt sich im Kreis, ist gespannt was passiert. Im wahrsten Sinne des Wortes spielen die Künstler hier mit dem Feuer. Und das kommt gut an beim Publikum. Der Abend ist rundum gelungen, das MGH-Team zufrieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen