Viele machten mit : Kunterbuntes Fest für Plaus Kurze

Stillesitzen bei der Eröffnung, dann gingen Spiel,Spaß und Sport los.
1 von 2
Stillesitzen bei der Eröffnung, dann gingen Spiel,Spaß und Sport los.

Rund 350 Schüler hatten gestern jede Menge Spaß beim 254. Kinderfest

svz.de von
23. September 2017, 12:00 Uhr

Am 22. September war es wieder einmal so weit - die Plauer Grundschüler feierten mit Klasse 5 der Regionalen Schule ihr alljährliches Kinderfest, wozu sie von der Grundschule bis zum Klüschenberg marschierten. Im dicken Nebel konnten sie sich nicht verlaufen, denn der Plauer Fanfarenzug führte sie.

Die Stadt Plau am See kann in Sachen Kindertag auf eine lange Tradition bauen. Nach Ende des Siebenjährigen Krieges (1756-1763), zu dessen Beginn Plau einem verheerendem Brand zum Opfer fiel, feierten die Bürger der Stadt ab 1763 jährlich ein Dankfest, bei dem auch an die Bedeutung der Kinder für die Zukunft der Gemeinschaft erinnert wurde. Mit der Zeit wurde aus diesem Dankfest das Plauer Kinderfest. Was liegt näher als dieses Fest heute am Weltkindertag zu feiern. Und so kamen rund 350 Kinder zum 254. Plauer Kinderfest zusammen, um ihrer Spiel-Kreativität freien Lauf zu lassen.

Die Organisation teilten sich die Stadtverwaltung und der Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten der Stadtvertretung mit dem Kinder- und Jugendzentrum, zu nennen sind Schulsozialarbeiterin Andrea Vienhus, Jugendsozialarbeiter Christoph Rusch und Amtsjugendpfleger Tom Küstner. Unterstützung kam von vielen Vereinen und Sponsoren. Rotraut Schnarrer, Vorsitzende des Ausschusses für gesellschaftliche Angelegenheiten dankte den Sponsoren: „Ich bin immer wieder davon begeistert, wie viele ehrenamtliche Helfer sich hier einbringen.“ Neben dem Europäischen Sozialfonds und dem Landkreis kamen Geldspenden vom CDU-Stammtisch (immerhin 1000 Euro), von Andreas Schadow (Plawe-Apotheke), Dr. Gotthold Hiller, Rüdiger Hoppenhöft und Schlosserei Dobbertin aus Lübz. Bürgermeister Norbert Reier dankte bei der Eröffnung allen, „die beigetragen haben, dass ihr heute viel Spaß haben werdet“. Zu Beginn starteten traditionell alle Kinder ihren mit Absenderkarte versehenen Luftballon in der Hoffnung, dass er sehr weit fliegen wird. So hoch wie in diesem Jahr stiegen sie noch nie, was die Hoffnung nährt, dass sie sehr weit fliegen werden.

DJ Perry eröffnete das bunte Treiben in der Klüschenberghalle mit einer Gratulation für die Kinder, die Geburtstag hatten. Das Fest stand unter dem Motto „Mitmachzirkus“, weshalb die Zirkusdirektoren Elsa und Pampelmusine von den Rostocker Rotznasen Artisten für den Zirkus LaLila suchten. Neben Akrobatik waren Leiterklettern, Keulen jonglieren. Einradfahren, Stelzenlaufen, Hula-Hopp, Gummi-Twist und Seilspringen gefragt – überall bildeten sich Schlangen von wartenden Kindern. An mehreren Stationen ging es um Ballzielwurf, Hockey, Glücksraddrehen, die CDU-Gummibärchenburg, Funken und Kinderschminken. Stärkung hielten Eltern der Kantor-Ehrich-Schule bereit, die leckeren Kuchen gebacken hatten. Aber auch die Bratwurst der Fleischerei Lampe mundete sichtlich. Das Schülercafé Klüschenbergschule bereitete Crêpes und Popcorn dazu Getränke, vom Eiscafé Al Ponte kam leckeres Eis. Das Fest endete mit einer Abschlussmatinee. Wer dabei das Leuchten in den Augen der Kinder sah, war sich gewiss: Das Engagement aller hat sich gelohnt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen