zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

25. November 2017 | 03:21 Uhr

Heißer Draht : Kunden auf Wanderschaft

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Plauerin regt an, im Plauer Weidensoll zusätzlichen Briefkasten zu installieren

von
erstellt am 06.Aug.2014 | 22:00 Uhr

Oft sind es die kleinen Dinge, die das Leben lebenswerter machen, manchmal aber auch ganz naheliegende, die es vereinfachen. Unsere Leserin Ingrid Forst hätte da eine Idee. Sie wohnt am Weidensoll in Plau am See, hält sich mit Kreuzworträtseln geistig fit, ist aber mit ihren 71 Jahren nicht mehr so ganz gut zu Fuß. Computern ist sie nicht so zugewandt wie jüngere Semester. Ihren Schriftverkehr, sagt sie, erledige sie nach wie vor auf dem herkömmlichen Wege – über die Post. Und das werde sie auf ihre alten Tage auch nicht mehr ändern. Das Problem, das Frau Frost hat: Vom Weidensoll zum nächsten Postbriefkasten ist es eine ganze Ecke. „Der ist in der Plauhägener Chaussee“, erzählt die Rentnerin. „Für mich ein Marsch von 20 Minuten.“ Die anderen Postkästen – etwa am Markt, in der Seestraße oder in der Postagentur Schrenck – seien für sie keine Alternative. Die sind noch weiter weg.

„Es wäre schön, wenn die Post auch in unserem Wohngebiet einen Briefkasten aufstellen würde. Der Bedarf ist da, immerhin gibt es hier um die 90 Mietsparteien.“

Kundenfreundlich wäre es auf jeden Fall und in Zeiten, in denen die Konkurrenz groß und jeder Kunde Goldstaub ist, vielleicht sogar ratsam. Wie die Post das sieht? Wir fragen nach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen