zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

19. August 2017 | 03:55 Uhr

Kunst offen : Kultur in vielfältiger Form

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die landesweite Aktion „Kunst offen“ lockt an Pfingsten mehrere tausend Menschen in die Region. Auch im Landkreis, speziell in der Region Lübz - Goldberg - Plau wird eine Menge los sein.

Peter macht sich allmählich aus dem Staub, Yekaterina naht. Das Tiefdruckgebiet wird Pfingsten wohl fest im Griff haben. Die Eisheiligen stehen vor der Tür. Und dann wird dem gelben Schirm, der eigentlich Besuchern von nah und fern den Weg weisen soll, doch noch eine andere Aufgabe zuteil werden. Dennoch lassen sich Künstler, Architekten, Musiker von all dem nicht beirren, die letzten Vorbereitungen werden für Pfingsten und die landesweite Aktion „Kunst offen“ getroffen. Auch bei Jürgen Seifarth, der in seiner Sommergalerie, Am Eichberg von Plau am See, unter dem Titel „Respekt vor nichts und vor allem“ vergangene und gegenwärtige Arbeiten in Öl- und Acryl zeigen wird. „Ich stelle in diesem Jahr in der Sommergalerie gegenüber der Hühnerleiter meine Bilder aus“, erzählt der Künstler vor der Eröffnung von Kunst offen. Auch bei Julia Theek im Lübzer Kunstspeicher wird wieder einmal eine Menge los sein. Grafik, Malerei, Fotografie – eine Gemeinschaftsaktion von Christian Heinze, Julia Theek und Andre van Uehm. Der Potsdamer Christian Heinze wird am Sonnabend (14. Mai) und am Sonntag (15. Mai) jeweils um 16 Uhr seine Lithopresse vorstellen und einweihen.

Seit vielen Jahren mittlerweile dabei ist Petra von Langsdorff. Die Hamburgerin lädt erneut in die Stiftskirche von Lübz ein. „Die Sage von der Tienke Meume“, Bilder und Gesang zu einer Liebesgeschichte zwischen Zwergen, Graf und Gräfin einer Burg und deren Folgen – darüber wird es sich dieses Mal drehen. „Wir sind Mitstreiter für den interkulturellen Dialog in Hamburg und führen nicht nur für Kinder eine germanische Sage vor“, erläutert Petra von Langsdorff. Die Stiftskirche hat am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 17 Uhr und am Montag von 11 bis 15 Uhr geöffnet; die Sage wird am 14. und 15. Mai um 11.30 Uhr und um 15 Uhr gezeigt.

Im Wangeliner Garten wird es irgendwie architektonisch. Architekt Günter zur Nieden gruppiert unter dem Titel „Familienaufstellung“ Figurenstelen aus Holz, Glas und Lehm. Geöffnet hat der Garten an Pfingsten von Sonnabend bis Montag von 10 bis 18 Uhr.

Auch außerhalb der Aktion „Kunst offen“ gibt es Kultur und Kunst. Mehr dazu auf dieser Seite.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen