zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

20. Oktober 2017 | 14:46 Uhr

Freizeit : Krabbelgruppe sucht Mitglieder

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Ein erfolgreiches Angebot für Mütter und ihre Babys im Lübzer Mehrgenerationenhaus soll fortgeführt werden. Obenan steht der Erfahrungsaustausch.

von
erstellt am 26.Jan.2017 | 07:00 Uhr

Das Lübzer Mehrgenerationenhaus (MGH) möchte jungen Müttern mittwochs von halb zehn bis halb elf weiterhin anbieten, sich mit ihren Babys in einer „Krabbelgruppe“ zu treffen. Auch dieses Angebot hatte sich in der Vergangenheit als sehr beliebt erwiesen.

Weil nach durchschnittlich einem Jahr der Erziehungsurlaub beendet ist und viele Teilnehmerinnen deshalb die Gruppe verlassen, weil sie zum Beispiel arbeiten gehen, sind jetzt wieder Plätze frei. „Es ist keine feste, sondern eine variierende Gruppe“, sagt Kerstin Lorenz, Teamleiterin im MGH. „Die Mütter treffen sich hier zum Erfahrungsaustausch über kleine wie große Belange vom Einschlafen über die beste Ernährung bis zu medizinischen Dingen. Durch Praxis voneinander zu lernen ist dabei ein unschlagbarer Vorteil.“

Die Kinder besuchen nach dem Erziehungsjahr in der Regel eine Krippe oder sind bei einer Tagesmutter untergebracht, was Kerstin Lorenz befürwortet. Der Nachwuchs solle untereinander sein: „Kinder brauchen Kinder.“

Das seit rund zwei Jahren stattfindende Treffen im MGH verzeichnet den Veranstaltern zufolge eine „sehr rege Teilnahme“. Wenn sich ganz kleine und ältere Kinder treffen, sei es für sie selbst von Vorteil. „Wir überlegen jetzt, auch eine Gruppe für die über Einjährigen zu schaffen, weil in diesem Alter schon andere Inhalte gefordert sind.“ Wenn sich Interessenten für die geplante Neuerung finden, habe das vorgesehene Projekt gute Chancen. An große Zahlen sei es nicht gebunden: „Auch zwei oder drei Teilnehmer können sich austauschen.“ Die Idee der Erweiterung habe unter anderem die Äußerung mehrerer Mütter gefördert, die bedauerten, einen wichtigen Anlaufpunkt verloren zu haben. Ideal wäre nach Meinung der Teamleiterin, wenn sich aus der bestehenden Gruppe die für Ältere entwickle, weil sich die Mitglieder kennen und Berührungsängste etwa kein Thema seien. Wer Interesse an den beschriebenen Angeboten hat, kann sich täglich von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 038731 / 2 07 66 melden, einfach vorbeikommen (Schulstraße 8 in Lübz, direkt neben der Stadtkirche) und sich auch auf der Internetseite der Einrichtung informieren. Sie wird gegenwärtig allerdings überarbeitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen