zur Navigation springen

Plauderei : „Königin Juliane“ im „Kreuzverhör“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Juliane Buß, Sandhofs neue Heidebütenkönigin beantwortet charmant und offen die 20 SVZ-Fragen zum Samstag

svz.de von
erstellt am 05.Sep.2014 | 22:00 Uhr

Sie wurde beim jüngsten Heideblütenfest in Sandhof als Nachfolgerin von Tina Samen (Neu Poserin) zur 21. Heidekönigin gekrönt: Juliane Buß. Ein ganzes Jahr hat sie nunmehr Zeit, Sandhof überörtlich zu repräsentieren. Vor 27 Jahren in Lübz geboren, wurde Juliane nach ihrer Schul- und einer entsprechenden Lehrzeit zuerst Fachangestellte bei einem Rechtsanwalt. Die Liebe zu Jan Pannwitz führte sie dann vor etwa einem Jahr nach Sandhof. Beworben um die Krone hat sie sich, „weil ich mich damit für die freundliche und herzliche Aufnahme im Dorf bedanken möchte“. Redaktionsmitarbeiter Horst Kamke stellte ihr unsere inzwischen allseits bekannten 20 Fragen, die Heidekönigin Juliane Buß charmant und offen beantwortete.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in der Region?
Seit einem Jahr in Sandhof, da ich hier viele Freunde gefunden habe und tolle Menschen kennenlernen durfte.

Wären Sie Bürgermeister, was würden Sie sofort ändern?
Sofern die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, würde ich zum Beispiel den Spielplatz in Sandhof sanieren lassen. Diese Idee bezieht sich jedoch nicht nur auf Sandhof sondern auf die gesamte Gemeinde.

Was wollten Sie als Kind mal werden?
Hebamme, und dieser Wunsch hat bis heute Bestand.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
In meiner Lehrzeit zur Rechtsanwaltsfachangestellten.

Und wofür haben Sie es ausgegeben?
Für Benzin für meinen Trabbi.

Was würden Sie gerne können?
Zaubern.

Was stört Sie an anderen?
Schlechte Laune.

Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Über mich selbst.

Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Ich habe meinen Freund mit zu viel Geld zum Heideblütenfest gehen lassen.

Wer ist Ihr persönlicher Held?
Mein Freund Jan Pannwitz, da er jeden Tag mit mir zusammen meistert und wir ein tolles erstes Jahr verbringen konnten.

Welches Buch lesen Sie gerade?
„Der Mann, der wirklich liebte“ von Hera Lind. Ich lese ausschließlich Bücher, die auf einer wahren Begebenheit beruhen.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Ich gucke wirklich kaum Fernsehen, und wenn ich mich dann doch mal dazu durchringe, dann nur Nachrichten und den Wetterbericht.

Wie halten Sie sich fit: Mit Gartenarbeit oder Sport?
Sport, da wir einen Weimaraner-Jagdhund namens „Maylo“ haben und dieser viel Bewegung braucht. Daher sind wir viel in Wald und Wiesen unterwegs.

Wen würden Sie gerne mal treffen?
Paddy Kelly, da ich als Jugendliche großer Fan der Kelly-Family war.

Wenn Sie nicht selbst kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch?
Wenn ich nicht selbst koche, dann tut dies mein Freund, und dann gibt es von Kartoffelsuppe bis Chili con Carne alles querbeet.

Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
Das von Kristen Anderson und Robert Lopez komponierte und getextete Lied „Let it go“ zu meiner Krönung als Heidekönigin 2014.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne, und von wem haben Sie es bekommen?
Ich habe von meiner besten Freundin Tanja einen echten Stern geschenkt bekommen. Dieser wurde nach mir benannt und ist nur in bestimmten Monaten an unserem Nachthimmel zu sehen.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Kinder bekommen und heiraten.

Was werden Sie als Rentner machen?
Hoffentlich nicht in Altersarmut leben.

Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen?
Meiner Nachfolgerin, der Heideblütenkönigin im Jahr 2015.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen