Lübz: Zehnjährige mit Rettungshubschrauber abtransportiert : Kleintransporter quetscht junge Radfahrerin ein

Sabrina Panknin
1 von 2
Sabrina Panknin

Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Lübz wurde ein kleines Mädchen schwer verletzt. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte die zehnjährige Fahrradfahrerin übersehen und dabei angefahren.

von
09. Oktober 2012, 06:34 Uhr

Lübz | Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Lübz wurde ein kleines Mädchen schwer verletzt und musste anschließend mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Schwerin geflogen werden. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte beim Verlassen seines Grundstücks die zehnjährige Fahrradfahrerin übersehen und dabei angefahren. Dabei wurde sie im Radkasten der Beifahrerseite mitsamt ihres Rades eingeklemmt. "Wir mussten mit Spreizer hantieren", erklärt Olaf Richter, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lübz. Der Unfall ereignete sich am Ortsausgang Lübz in Richtung Goldberg. Auf der Landesstraße 17 bildete sich in beiden Richtungen während der Rettungsmaßnahme ein langer Stau. Den Unfallfahrer nahm die Polizei zu weiteren Ermittlungen mit auf die Dienststelle.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen