Kleingärtner agieren über Kreisgrenzen

von
19. März 2014, 16:21 Uhr

Die Hobbygärtner des Regionalverbandes der Gartenfreunde Parchim kooperieren seit längerer Zeit sehr eng mit den Gartenfreunden in Güstrow. Regelmäßig finden Konsultationen statt, so in dieser Woche in Güstrow. Dort kamen die Mitglieder der beiden geschäftsführenden Vorstände zusammen, um über aktuelle Probleme zu beraten.

Dabei wurde vereinbart, dass zwei Güstrower Vorstandsmitglieder in der Bewertergruppe im Parchimer Verband mitarbeiten. Bei den anstehenden Begehungen im Mai wollen sie gemeinsam die Vereine in der Region Parchim mit bis zu 25 Parzellen begutachten und bewerten. Vorrangig geht es um den Kontakt zwischen den Vorständen und den Kleingärtnern vor Ort und um die Bewertung nach den Wettbewerbskriterien. Durch die Teilnahme der Güstrower wird so auch der Erfahrungsaustausch forciert.

Weitere Themen waren die Vorbereitung der Kernobstschauen in Lübz und in Güstrow sowie die Durchführung von Seminaren. Im Auftrag der beiden Kleingärtnerverbände, die zusammen über 6000 Kleingärtner vertreten, sollen die Parchimer auch im Landeskleingartenausschuss mitarbeiten. Ein entsprechender Antrag wurde allerdings bislang seitens des Landwirtschaftsministeriums nicht beantwortet.

Einig waren sich beide Vorstände, dass das Bundeskleingartengesetz unbedingt Beachtung finden sollte und etwaige Neuvorschläge von außen zur Erweiterung der Parzellen zu altersgerechten Wohnsitzen oder zu Wochenendlauben, wie sie kürzlich in der Landeshauptstadt diskutiert wurden, strikt abzulehnen sind. Die überwiegende Mehrheit der Kleingärtner nutzen ihre Parzellen auch entsprechend der Vorgaben und finden hier ihre Erholung und bauen zugleich ihre eigenen Naturprodukte an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen