zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

25. November 2017 | 03:26 Uhr

Alter Brauch : Kleine Sternsinger bringen Segen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Kinder der Lübzer Grundschule bringen den Segen Gottes und bitten um milde Gabe

von
erstellt am 06.Jan.2015 | 20:30 Uhr

In der Eldestadt sind derzeit die Sternsinger unterwegs. Die Kinder, verkleidet als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, bringen den Segen Gottes und die Friedensbotschaft von Bethlehem.

Die kleinen Sternsinger von der Grundschule in Lübz brachten zuerst dem Rathaus ihren Segen, bevor sie die Seniorenpflegeheime besuchten. Hier sangen sie gemeinsam mit den Bewohnern und besuchten diejenigen, die es nicht mehr so einfach aus ihrem Zimmer schaffen. „Für die Kinder ist es schon eine besondere Herausforderung, wenn so viele ältere Menschen um sie herum sind, die nicht Oma und Opa sind“, erklärt Sabine Friedrichowicz, Religionslehrerin der Lübzer Grundschule. „Doch sie merken auch, wie sich die älteren Bewohner freuen, wenn wir kommen und sie freuen sich auf das gemeinsame Singen.“

Neben dem Segen bitten die Sternsinger um eine milde Gabe. „Das gesammelte Geld kommt in diesem Jahr hauptsächlich Kindern auf den Philippinen zugute.“

Der alte Brauch der Sternsinger ist bereits seit dem 16. Jahrhundert nachweisbar und wird auch als Dreikönigsingen bezeichnet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen