zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

19. November 2017 | 19:10 Uhr

Parchim : Kinderuni bricht alle Rekorde

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

1000 Zuhörer bei Parchimer Nachwuchsakademie. Frühjahrssemester bietet neuen Mix aus regionalen und wissenschaftlichen Themen

svz.de von
erstellt am 20.Dez.2015 | 09:00 Uhr

Erneut hat die Parchimer Nachwuchsakademie PaNAk den Zuhörer-Rekord geknackt. In diesem Jahr kamen fast 1000 Mädchen und Jungen zu den acht Vorträgen, im Vorjahr waren es noch 500. Das lag auch daran, dass PaNAk Goldberger und Marnitzer Schülern den Bustransfer nach Parchim spendierte.

Die Möglichkeit, Schülern aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim die Fahrt zu den Vorlesungen zu ermöglichen, wollen die Macher der Nachwuchsakademie 2016 noch ausbauen. Lehrer, die Interesse haben, wenden sich an ihre Lokalredaktion.

Die Frühjahrsthemen versprechen wieder einen interessanten Mix aus regionalen und wissenschaftlichen Themen. Den Auftakt macht im Februar Uwe M. Troppenz. Der Parchimer Autor schreibt die Geschichte des Lebens auf der Erde neu. „Zwei Milliarden Jahre Vielzeller“ heißt sein Thema. Bernd Schröder, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Parchim, widmet sich im März dem „Segen und Fluch des Feuers“. Schuhmachermeister und Schuhdesigner Kay Gundlack aus Parchim bleibt im April bei seiner Profession: „Gut zu Fuß oder dumm gelaufen“. Im Mai öffnet sich die Nachwuchsakademie erstmals auch Erwachsenen. Das Thema „Mecklenburger in Deutschland, Europa und der Welt“ wird Dr. Günter Kosche von der Europäischen Akademie ausleuchten. Die genauen Termine veröffentlichen wir noch rechtzeitig. Das gilt auch für die traditionelle Frühjahrsexkursion für besonders fleißige PaNAk-Besucher, die diesmal Anfang Juni ins PhanTechnikum nach Wismar führt. Die Bewerbungsbögen dafür gibt es ab Februar 2016 in den Vorlesungen.

Dass PaNAk die Themen nicht ausgehen, zeigt die Herbstvorschau: Von der Bedeutung des Naturschutzes für unsere Lebensqualität über die Kunst als Motor der Zivilisation bis zum Drohnen-Hype reicht das Spektrum. Und obendrein wird ein Bäckermeister erklären, wie Korn zu vielen leckeren Brotsorten wird.

Die Parchimer Nachwuchsakademie startete im Frühjahr 2012, ist ein Projekt des Fördervereins der Asklepios Klinik Parchim, der Parchimer Bürgerstiftung, der Schweriner Volkszeitung, der Stadtwerke Parchim, der Sparkasse Parchim-Lübz und des Kreisjugendrings Ludwigslust-Parchim. Das Projekt hat den Preis 2013 des Jugendhilfeausschusses des Kreistages für beispielhafte Leistungen bekommen. Ohne Sponsoren ließe sich PaNAk nicht in der erreichten Qualität sichern. Professor Dr. Bernd Klausch: „Wir danken allen, die das Projekt am Laufen halten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen