zur Navigation springen

Plau am See : Kinder- und Jugendstiftung vergibt Fördermittel

vom

Das Kuratorium der Plauer Kinder- und Jugendstiftung hat sich zu seiner ersten Sitzung getroffen. Ziel der Zusammenkunft: die Bewertung der Förderanträge, die 2012 an die Stiftung gestellt wurden.

svz.de von
erstellt am 11.Jun.2013 | 06:07 Uhr

Plau Am See | Das Kuratorium der im Dezember 2012 neu gegründeten Plauer Kinder- und Jugendstiftung hat sich im Mai zu seiner ersten Sitzung getroffen. Ziel der Zusammenkunft war die Bewertung der Förderanträge, die 2012 an die Stiftung gestellt wurden sowie die Festlegung der förderwürdigen Anträge und der Zuwendungshöhen.

Die Stiftung ist noch klein, dennoch standen in diesem Jahr ca. 1500 Euro aus Zinserträgen und Mitteln des Ortsjugendrings Plau e.V. zur Verfügung, die an sieben Antragsteller verteilt werden sollten. Alle an die Stiftung gestellten Anträge wurden als förderwürdig anerkannt. Die Mittel der Stiftung reichten jedoch bei Weitem nicht aus, um allen Antragstellern gerecht zu werden und das, obwohl die Antragsteller mit ihren Wünschen auf dem Teppich geblieben sind. In diesem Jahr erhielten die Schule am Klüschenberg, der Plauer Fußballclub 1912 e.V., der Plauer Wassersportverein und der Plauer Sportverein Zuschüsse für den Kauf von Material für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Freizeitbereich. Der Fanfarenzug Plau wird für seine Fahrt ins Trainingslager im September unterstützt und die Plauer Jugendfeuerwehr bekommt einen Zuschuss für einen Ausflug zum Filmpark Babelsberg. Die restlichen 250 Euro kommen allen Kindern im Amt Plau zu Gute, die am Kinderfest zum Weltkindertag am 20. September 2013 teilnehmen.

Ein Ziel der Plauer Kinder- und Jugendstiftung ist es die Vielfalt von Akteuren in der Kinder- und Jugendarbeit der Region zu erhalten. Diese Vielfalt ist ein Schatz der uns von anderen ländlichen Regionen unterscheidet und der mit Geld nicht zu bezahlen ist - dessen Beständigkeit wohl aber mit Geld unterstützt werden kann. Die Mitglieder des Stiftungkuratoriums Heike Wittenburg, Andera Vienhues, Christian Strübing und René Bühring haben sich auch aus diesem Grund dafür entschieden 2013 alle Anträge zu fördern. In Zukunft ist es denkbar aber auch nur einzelne Projekte zu unterstützen, um sie anzuschieben, sie aufzuwerten oder sie zu retten.

Schön wäre es natürlich, wenn die Stiftung hierfür zukünftigt mehr Mittel zur Verfügung hätte. Beim gegenwärtigen Zinsniveau wird es ab 2014 aber sehr schwierig für die Stiftung das Förderniveau aufrechtzuerhalten. Alle Plauer und solche die sich der Region verbunden fühlen, sind deshalb hiermit aufgerufen sich als Zustifter oder Spender zu engagieren. Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und hat gegenwärtig ein Eigenkapital von zirka 67000 Euro, das ertragsbringend angelegt wird.

Wer nähere Infos zur Entstehung, Ausrichtung und Arbeit der Plauer Kinder- und Jugendstiftung wünscht, wendet sich an René Bühring Tel. 038735/46555 oder schreibt eine email an kjz-plau@inmv.de oder beteiligt sich am Wettbewerb zur Entwicklung eines Logos für die Stiftung der noch bis zum 20. September läuft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen