Wettbewerb : Kampf mit geschliffenen Worten

In der Sekundarstufe II siegten Isabell Schober (l.) und Lea Henke (r.), hier mit den Finalteilnehmern Olaf Graupner und Christin Kücken.
1 von 4
In der Sekundarstufe II siegten Isabell Schober (l.) und Lea Henke (r.), hier mit den Finalteilnehmern Olaf Graupner und Christin Kücken.

Sieger bei „Jugend debattiert“ in Lübzer Eldenburg-Gymnasium ermittelt / Lea Henke erneut für Regionalfinale qualifiziert

von
16. Januar 2016, 08:00 Uhr

In einem schulinternen Wettbewerb hat das Eldenburg-Gymnasium am Donnerstag die Sieger von „Jugend debattiert“ ermittelt. In der Sekundarstufe I (neunte Klassen) schafften es Lea Schäfer und Thor Aaron Dietrich, in der Sekundarstufe II (12. Klassen) letztlich Isabell Schober und Lea Henke auf den ersten beziehungsweise zweiten Platz. Lea hatte sich bereits im vergangenen Jahr fürs Regionalfinale qualifiziert, wurde dort Zweite und kam so bis zum Landesentscheid, wo sie leider keinen weiteren Erfolg hatte.

Das Lübzer Gymnasium ist landesweit eine der ersten Schulen, die an dem Wettbewerb teilnimmt. Mehr noch: Mittlerweile ist „Jugend debattiert“ Wahlpflichtfach im ersten Halbjahr für die neunten Klassen. „Es ist ein wichtiges Instrument im Unterricht. Die Schüler lernen Debatte, um Sachfragen zu klären – möglichst wortgewandt wie zivilisiert, ein Fechten mit geschliffenen Worten“, sagt Lehrer Gerd Vorhauer, der bei vielen Vorträgen mit in der Jury saß. Es komme darauf an, eine Sache begründet zu vertreten oder abzulehnen.

Mehr in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen