Lübz : Kabelbrand in Camping-Bus

Das Feuer in dem Kleinbus war gelöscht, bevor es das Fahrzeug zerstört hatte.
1 von 2
Das Feuer in dem Kleinbus war gelöscht, bevor es das Fahrzeug zerstört hatte. Fotos: Ilja Baatz

Feuerwehr gestern Nachmittag mit zehn Mann im Einsatz. Totalschaden wurde verhindert

svz.de von
18. Juli 2014, 21:00 Uhr

Nach bisherigen Erkenntnissen durch in Brand geratene Kabel der elektrischen Anlage ist gestern Nachmittag gegen 14 Uhr auf dem Marktplatz in der Seitenwand eines Camping-Kleinbusses von Urlaubern ein Feuer ausgebrochen. Der Eigentümer bekämpfte die Flammen umgehend mit seinem eigenen Feuerlöscher. „Doch der allein reichte nicht aus. Ein Mann, der meine Schwierigkeiten sah, gab mir seinen dazu und damit war zunächst erst einmal alles erledigt“, berichtet er. Doch der Tübinger und seine Frau, gerade auf der Rückreise von Schweden wieder nach Hause, trauten dem Frieden nicht und riefen die Feuerwehr, um alles noch einmal überprüfen zu lassen – Gott sei Dank, wie sich zeigte: Tief hinter dem Kühlschrank befanden sich noch Glutnester zwischen Kabeln und Dämmwolle, die die zehn angerückten Kameraden der Lübzer Feuerwehr entdeckten und löschten. Sie und Wehrführer Olaf Richter waren mit zwei Fahrzeugen im Einsatz. Mit ihrem großen Wagen mussten sie um die Stadt herumfahren, weil ein Lkw an der Schleuse die Straße versperrte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen