Jungaale für den Goldberger See

von
07. August 2020, 13:55 Uhr

Etwa 80 Kilogramm Jungaale werden am 14. August vom Landesanglerverband und dem Energieversorger Wemag in den Goldberger See eingesetzt. Die Jungtiere haben einen einen Gesamtwert von 3500 Euro. Die Wemag hat 2018 die Aalaktie des Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LAV) übernommen. Sie stellt jährlich 3500 Euro für den Aalbesatz zur Verfügung. Damit unterstützt die Wemag die Initiative des LAV, die den Erhalt und Bestandsaufbau der bedrohten Tierart zum Ziel hat. „Mit dem Kauf dieser Aalaktie erweitern wir unser Portfolio an ökologischen Projekten und stärken weiter unsere Aktivitäten für den Natur- und Umweltschutz in der Region“, erklärte im Vorfeld Wemag-Vorstand Caspar Baumgart. Auch Goldbergs Bürgermeister Gustav Graf von Westarp zeigt sich erfreut: „Es ist großartig, wenn sich der Landesanglerverband um dieses Gewässser kümmert.“ Dies sei ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen