Lübz : Jugendwehr mit guter Bilanz

Die Kleinen bei den Großen: Auf der Jahresversammlung der Lübzer Wehr ging es auch um die Arbeit der Nachwuchsabteilungen.
4 von 4
Die Kleinen bei den Großen: Auf der Jahresversammlung der Lübzer Wehr ging es auch um die Arbeit der Nachwuchsabteilungen.

Lübzer Feuerwehrnachwuchs kann Mitgliederzahl stabil halten / Mehr als 180 Ausbildungsstunden geleistet

23-11367996_23-66109657_1416396559.JPG von
10. Dezember 2019, 20:00 Uhr

Auf der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Lübz zogen auch die Nachwuchskameraden unter der Leitung der Jugendwartin Mandy Rehberg Bilanz für 2019. Und diese konnte sich durchaus sehen lassen. So wurden 29 Ausbildungsdienste mit insgesamt 181 Stunden geleistet. „Das aber ist noch nicht alles, denn dazu kommen noch 290 Stunden für Planung, Vorbereitung und Teamsitzungen. Insgesamt sind es sogar 147 Stunden mehr als noch im Jahre 2018“, berichtet Mandy Rehberg stolz. Zur Lübzer Nachwuchsfeuerwehr gehören 21 Jungen und vier Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren, neun Kinder gehören der jüngsten Gruppe – den Löschelefanten – im Alter von sechs bis zehn Jahren an.

Mittels einer Diaschau konnte der Bericht mit vielen Bildern von Ausbildung und Wettkämpfen bereichert werden. So der 24-Stunden-Dienst im Mai, bei dem fünf unterschiedliche Einsätze zu absolvieren waren. Diese reichten von kleinen Bränden, der Rettung einer verschütteten Person, einer Explosion am Wasserturm bis zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen. Da beide Gruppen an dem 24-Stunden-Dienst teilnahmen, musste natürlich auch ein unterschiedliches Programm angeboten werden. Während die Jugendwehr die Einsätze absolvierten, machten sich die Löschelefanten daran, den Wasserturm zu erkunden und nahmen an einer Waldolympiade teil. Immer wieder Spaß und Wettkampffieber entsteht bei den Wettbewerben, an denen die Nachwuchskameraden auch teilnahmen. Sei es beim Amtswettstreit in Werder mit einem vierten Platz am Ende oder der Kreiswettkampf in Sternberg und auch die Teilnahme am Orientierungsmarsch anlässlich des Jubiläums der Parchimer Feuerwehr und Jugendfeuerwehr durch die Kreisstadt.

Werbung für die Jugendfeuerwehr haben die Mädchen und Jungen auch bei vielen Aktionen in der Stadt Lübz gemacht. Ob es der Laternenumzug der Karnevalisten war oder der Weihnachtsmarkt mit Knüppelkuchenbacken – stets waren sie aktiv dabei und zeigten, dass bei der Jugendfeuerwehr neben der Ausbildung auch viel Spaß und Freude herrscht und man gute Kameradschaft leben kann.

Wie wichtig diese Nachwuchsarbeit ist, zeigte sich sehr deutlich, als die Jugendwartin die anwesenden Erwachsenen bat aufzustehen, die zuvor durch die Jugendfeuerwehr das Einmaleins der Feuerwehr erlernten. Da wurde deutlich, dass ein großer Teil bei der Jugendfeuerwehr anfing.

Ehrungen und Beförderungen

Auf der Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Lübz wurden folgende Ehrungen und Beförderungen vorgenommen:


Michael Edens und Andy Schröder wurden nach erfolgreichem Probejahr und Michael Gundske als vollwertiges Zweitmitglied in die Lübzer Wehr aufgenommen. Gundske ist auch in der Passower Wehr aktiv.

In die Ehrenabteilung wurden Gerda Keupke und Uwe Klinger übernommen.
Zum Feuerwehrmannanwärter wurden Michael Edens und Andy Schröder befördert.
Cindy Rehberg und Benjamin Suckow sind seit Sonnabend Oberfeuerwehrfrau beziehungsweise Oberfeuerwehrmann. Gerda Keupke ist zur Löschmeisterin befördert worden. Mandy Rehberg und Johannes Rudolf sind Oberlöschmeisterin beziehungsweise Oberlöschmeister. Das Brandschutz-Ehrenzeichen für zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde an Marvin Futterlieb, Cindy Rehberg, Konstantin Bloch, Ronny Brünsch und Patrick Suckow verliehen. 25 Jahre ist der Amtswehrführer Danilo Urbutat in der Feuerwehr und wurde dafür mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.
Zum Ehrenmitglied ist einstimmig Karl-Heinz Dobbertin ernannt worden. Der langjährige Geschäftsführer der Lübzer Stadtwerke ist Mitbegründer des Feuerwehrfördervereins und war jahrelang dessen Vorsitzender.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen