Stattliche Pilze in Plau : „Jeder bekommt ein Stück ab“

Zwei stattliche Bovisten wuchsen beim Plauer Klaus „Maecki“ Maeck im Garten.
Zwei stattliche Bovisten wuchsen beim Plauer Klaus „Maecki“ Maeck im Garten.

von
01. Juli 2019, 04:00 Uhr

Im Garten des Plauers Klaus „Maecki“ Maeck wuchsen in den vergangenen drei Wochen zwei stattliche Boviste heran. Am Sonnabend wollte der Taxifahrer den Pilzen an den Kragen.

Dass Boviste in seinem Garten wachsen, sei nicht außergewöhnlich – sie würden jedes Jahr an verschiedenen Stellen wachsen. Allerdings habe er bisher noch nie so einen großen gehabt, sagt Maeck. Er wolle den Speisepilz mit seinem Enkel, der zu Besuch kommt, ernten.

Zum Verzehr könne man den Pilz beispielsweise in Scheiben schneiden, panieren und wie ein Steak in einer Pfanne braten. Das sei sehr schmackhaft, meint Maeck Was er nicht selbst esse, möchte er in der Nachbarschaft verteilen. In Anbetracht der Größe des Bovisten, frohlockt er: „Jeder bekommt ein Stück ab.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen