Jubiläum : Jäger feiern 20. Geburtstag

Siegfried Warncke (Kreisschützenbund Ludwigslust-Parchim) zeichnete Schatzmeister Günter Alexy und Vereinspräsident Friedrich Engel (v.l.) mit dem Verdienstorden in Bronze aus.
Siegfried Warncke (Kreisschützenbund Ludwigslust-Parchim) zeichnete Schatzmeister Günter Alexy und Vereinspräsident Friedrich Engel (v.l.) mit dem Verdienstorden in Bronze aus.

Die „Schwarzen Jäger“ aus Werder haben ihren Vereinspräsidenten, Friedrich Engel, geehrt.

svz.de von
09. Dezember 2014, 22:00 Uhr

Mit einem festlichen Empfang für die Delegationen befreundeter Vereine feierten die Schützen „Schwarze Jäger“ in Werder am vergangenen Sonnabend im „Mecklenburger Hof“ ihr 20-jähriges Bestehen. „Wir sind eine gesellschaftliche Stütze des Dorflebens“, verkündete selbstbewusst Friedrich Engel, der den Verein seit 15 Jahren als Präsident führt. Dafür gab es vom Kreisschützenbund eine Urkunde und den Titel „Ehren-Oberst“. Engel und sein Schatzmeister Günter Alexy wurden für ihren langjährigen Einsatz außerdem mit dem Verdienstkreuz in Bronze belohnt.

Bürgermeister Berno Schmalfeldt dankte dem Schützenverein dafür, dass er das kulturelle Leben im Dorf bereichert und zudem Gelegenheit bietet, sich in sportlichen Vergleichskämpfen zu messen. Am 13. Dezember findet ab 15 Uhr das Weihnachtsschießen statt.
Der Vereinspräsident nahm das Jubiläum zum Anlass, sich bei der Schar der Vereinssponsoren zu bedanken. „Ohne unsere Gönner wurde kaum etwas laufen.“ Der Schützenverein veranstaltet laut Engel mit dem Pokal-, Königs-, Preis- und Weihnachtsschießen eigene Wettbewerbe und sei auch außerhalb sportlich erfolgreich. Mit Manfred Möller stelle er einen mehrfachen Landesschützenkönig und mit René Milbradt den Titelträger im deutschen Bund der Militär- und Polizeischützen. Mit Erich Stecker, Andreas Böhmer, Jörg Sowotzki, Manfred Mielenz, Fred Milbradt, Helmut Preuß, Manfred Möller und Andreas Willinowski wurden verdienstvolle „Schwarze Jäger“ mit einem weiteren Stern für die Achselstücke auf ihren Uniformen belohnt. Seine Frauenbrigade lud der Schützenverein als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz zu einem Essen ein.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen