förderung : In Wangelin Neuland betreten

Rundgang durch den Wangeliner Garten: Wolfgang Chur, Gesellschafter der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart, im Gespräch mit Beate Neumerkel, Gartenchefin im Wangeliner Garten, und Dr. Olaf Hahn, Bereichsleiter „Gesellschaft und Kultur“ bei der Robert-Bosch-Stiftung.   Fotos: sabrina panknin
1 von 2
Rundgang durch den Wangeliner Garten: Wolfgang Chur, Gesellschafter der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart, im Gespräch mit Beate Neumerkel, Gartenchefin im Wangeliner Garten, und Dr. Olaf Hahn, Bereichsleiter „Gesellschaft und Kultur“ bei der Robert-Bosch-Stiftung. Fotos: sabrina panknin

Die Robert-Bosch-Stiftung unterstützt in seiner zweiten Runde 17 Projekte mit jeweils 50000 Euro – eines davon ist der FAL e.V.

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
27. August 2015, 19:00 Uhr

„Sie betreten Neuland“ steht auf einer Fußmatte, die zum Eingangsschild zum Wangeliner Tauschhaus umfunktioniert wurde. Vor mittlerweile zwei Jahren wurde das Tausch- und Geschenkhaus in der Gemeinde eröffnet. Neuland, das trifft es recht gut. Denn in Wangelin finden sich kreative Köpfe zusammen. Sie zusammen bilden den Verein „FAL e.V.“ – Verein zur Förderung ökologisch-ökonomisch angemessener Lebensverhältnisse westlich des Plauer Sees. Der Verein ist einer von insgesamt 17 Projekten, die von der Robert-Bosch-Stiftung mit jeweils 50 000 Euro unterstützt werden.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Print-Ausgabe oder im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen